Glauben spüren, Weite wagen

Tag der offenen Tür - Anmeldungen

Artikel vom 21.02.2022

Gedichte - Schmeichelei für die Ohren


- Die 5a schreibt eigene Gedichte -

Gedichte sind eingängige Texte. Der Reim bewirkt, dass wir uns gut an die Texte und den Inhalt erinnern können. Die 5a hat sich im Unterricht mit dieser Textform beschäftigt und eigene kreative Versuche unternommen. Hier eine kleine Auswahl:
...

Artikel vom 06.02.2022

Tag der offenen Tür gut angenommen


- 130 Viertklässler erhielten Führung durch das Gymnasium / Einblicke weiterhin online möglich -

Die Gelegenheit, einen persönlichen und lebendigen Einblick in das Schulleben an der Liebfrauenschule zu erhalten, haben am vergangenen Freitag und Samstag 130 Schüler genutzt, die in Zukunft ein Gymnasium besuchen möchten. Nach vorheriger Anmeldung und unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln fanden von Lehrkräften geführte Rundgänge durch das Schulgebäude statt. Parallel dazu betreuten weitere Lehrkräfte Informationsstände in der Mensa und beantworteten den Eltern gezielte Fragen zur technischen Ausstattung der Schule, zur Wahl der 2. Fremdsprache (Französisch, Latein oder Spanisch), zu den Musik- und Kunstklassen sowie den Arbeitsgemeinschaften. Ein Bus der Firma Höffmann Reisen gab einen Vorgeschmack auf die für September geplante Romfahrt der gesamten Schulgemeinschaft.

Artikel vom 04.02.2022

Appell an die Solidarität


- Briefaktion für Menschenrechtsorganisation Amnesty International -

Einen Briefmarathon für die Menschenrechtsorganisation initiierte die angehende Abiturientin und Amnesty-Mitglied in der Themenkoordinationsgruppe „Menschenrechtsverletzungen an Frauen“ Clara Otremba. Mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern organisierte sie die Briefaktion am ULF, die sich als gewaltlose Form des Protests gegen die unrechtmäßige Inhaftierung von Menschen in aller Welt richtet. 1915 Exemplare dieser Briefe sind so zusammengekommen. Alleine sei die Wirkung solcher Briefe nicht so groß, aber sie seien nicht alleine in ihrem Engagement. Im vergangenen Jahr seien weltweit 5 Millionen Briefe verschickt worden, eine „Welle, die die Postfächer der Regierungen überflutet“, so Clara Otremba, die sich für die Unterstützung bedankte.

Artikel vom 28.01.2022

Doris Kuster in den Ruhestand verabschiedet


- 22 Jahre für die Raumpflege am ULF im Einsatz -

Seit dem Jahr 2000 gehörte Doris Kuster zu dem Raumpflegeteam, das jeden Nachmittag für die Sauberkeit an unserer Schule sorgt. Die bei Kolleginnen und Kollegen sehr beliebte Neu-Ruheständlerin ging ihrer Arbeit in den Klassenräumen und im Lehrerzimmer stets freundlich und zuverlässig nach. Ihre langjährige Tätigkeit wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde durch Schulleiter Andreas Weber und durch die Mitarbeitervertretung (MAV) gewürdigt.

Liebe Frau Kuster, die Schulgemeinschaft der Liebfrauenschule dankt Ihnen für Ihre langjährige Treue und wünscht Gottes Segen für den wohlverdienten Ruhestand!

Artikel vom 27.01.2022

Ministerbrief an die Eltern vom 26.1.2022

Das Land Niedersachsen, das Kultutsministerium und der Kultusminister geben in unregelmäßigen Abständen Informationen und Mitteilungen zur Corona-Lage und dem Umgang an Schulen. Davon abweichend kann es an Schulen in privater Trägerschaft zu leicht veränderten Regelungen kommen. Den aktuellen Elternbrief des Kultusministers vom 26. Januar finden Sie
hier.

Artikel vom 21.01.2022

Klarsichtparcours in Jahrgang 7


- Schülernahe Beleuchtung der Risiken der legalen Suchtmittel - 

In Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtprävention der Stiftung Edith Stein, der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta und mit Irmgard Rolfes vom Kreuzbund konnten Susanne Schlitt in ihrer Funktion als Präventionsbeauftragte des Gymnasiums sowie die für die Schulung ausgebildeten Peers aus dem Jahrgang 10 einen Vormittag zum Thema „Suchtprävention“ für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 durchführen. Diese setzten sich auf vielfältige Art und Weise mit dem Umgang mit Nikotin und Alkohol auseinander, mit dem Ziel, Einstellungen und Haltungen zu Alkohol und Tabak kritisch zu hinterfragen, einen eigenständigen und verantwortungsvollen Umgang mit legalen Suchtmitteln fördern sowie Entscheidungshilfen für gesundheitsförderliches Verhalten anzubieten. Das Präventionsprogramm bot einen umfassenden Einblick in die Problematik mit legalen Suchtmitteln. Es wurde deutlich, wie leicht Abhängigkeit entsteht und wie kompliziert das Leben dadurch wird.