Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 23.06.21

Honduras-AG freut sich über große Unterstützung


- Sportprüfungskurs des Jahrgangs 12 überreicht dicken Scheck - 

Mit großer Freude haben Elisabeth Olberding und Regine Bröring am Dienstag den symbolischen Scheck entgegengenommen. Die Summe von 2160,50 Euro kann nun zur Unterstützung des Hilfsprojekts "Hogar San Rafael" genutzt werden und wird komplett nach Honduras fließen. Der Geldbetrag ist das Ergebnis der Aktion "#going the distance - in 20 Tagen nach Honduras", die Mitte Mai an der Liebfrauenschule gestartet war.

Artikel vom 18.06.21

Caféteria kommt gut an


- Thomas Taphorn und sein Team betreiben den Schulkiosk -

Seit Mai freut sich die Liebfrauenschule über das neue Angebot der Schulcaféteria. Der Betreiber Thomas Taphorn, Gastronom aus Cloppenburg, und sein Team sind zufrieden mit dem Verkaufsstart. Das Angebot werde gut angenommen. Da nun alle Schülerinnen und Schüler das Gymnasium wieder im Präsenzunterricht besuchen, müsse sich alles erst einmal einspielen, so Taphorn. Neben belegten Brötchen, Baguettes und Brezeln ist das Wassereis bei den derzeitigen Temperaturen der Verkaufsschlager. Der Mittagstisch wechselt täglich und kann bis 11.30Uhr des jeweiligen Tages vorbestellt werden.
Wir danken für die leckere Verpflegung, die einen sehr wichtigen Beitrag für die positive Stimmung in der Schulgemeinschaft leistet!

Artikel vom 16.06.21

Sommerschwimmschule


- Angebot für die neuen 5er
und die jetzigen Jahrgänge 5 bis 7
-

Lange gab es keine Möglichkeiten mehr, seine Schwimmfähigkeiten zu festigen und zu trainieren. Ihr seid euch unsicher, ob ihr ausreichende Schwimmfertigkeiten habt? Ihr möchtet ein Schwimmabzeichen ablegen? Dann gibt es in den Sommerferien ein Kompaktangebot im Soestebad unter der Leitung von Birgit Lucassen und Christoph Penning.

Artikel vom 04.06.21

Regulärer Schulbetrieb ab 7. Juni


Ab kommendem Montag, dem 7. Juni, wird die Liebfrauenschule wieder in den Unterricht in voller Klassenstärke (Szenario A) zurückkehren. Darüber freuen wir uns sehr!
Wie bisher in den Teilgruppen eingeübt bleiben wir bei Montag und Mittwoch als Testtag (Abweichungen werden ggf. über den Vertretungsplan angegeben). Das negative Ergebnis kann auch im Schülerplaner bescheinigt werden. In der Regel werden die Testkits am Freitag für die kommende Woche ausgegeben.
Ab Montag findet auch wieder regulärer Sportunterricht statt; Schwimmunterricht kann allerdings zunächst noch nicht stattfinden. 
Auf allen Wegen im Schulgebäude und auf dem Pausenhof ist weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; die Lehrkräfte können erlauben, dass im Unterricht, wenn alle ihren Sitzplatz eingenommen haben, die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden darf.
Unser Förderprogramm wird bis zu den Sommerferien fortgesetzt. Insgesamt nehmen zur Zeit fast 80 Schülerinnen und Schüler an diesen Angeboten teil.
Bitte beachten Sie auch, dass der 2. Juli aufgrund der Entlassungsfeier der diesjährigen Abiturientia ein Studientag ist, an dem kein Präsenzunterricht stattfinden wird.
Wie im letzten Jahr werden wir auch in diesen Sommerferien eine Sommerschule veranstalten; Details werden wir später bekanntgeben.

Artikel vom 31.05.21

Going the distance - Endergebnis


#In20tagennachhonduras - Wir haben es geschafft!

Viele Dinge aus dem Alltag, die vorrangig nichts mit klassischem Sport zu tun haben, können wir sportlich meistern. Daraus eine Spendenaktion machen? Ja! – Und mit den verschiedenen Disziplinen die vorgegebene Strecke bis nach Honduras zurücklegen? – Auf jeden Fall. Nach 20 sportlichen Tagen ist es den ULFen tatsächlich gelungen, die ca. 11.200 Kilometer bis zu dem Hogar San Rafael zu bewältigen und darüber hinaus eine hervorragende Leistung zu erbringen.

Artikel vom 28.05.21

Going the distance - Letzter Zwischenstand


- Bis Samstag ist noch Zeit, Kilometer zu sammeln - 

Wir sind auf der Zielgeraden! Heute gibt es das letzte mal einen Zwischenstand vorm Zieleinlauf am morgigen Samstag. Aber heute bleiben die Kilometer ein Geheimnis.
Schaffen wir es bis morgen nach Honduras? 
Unsere Freunde in Honduras freuen sich übrigens über jegliche Unterstützung. Also fragt noch einmal in eurem Umfeld, ob jemand eure hinterlegten Kilometer mit einem kleinen Betrag sponsorn möchte.

Artikel vom 28.05.21

Rückkehr in das Szenario A


Aufgrund der fallenden Inzidenzen im Landkreis Cloppenburg kommt die Rückkehr in das Szenario A in erreichbare Nähe. Vorausgesetzt, dass die Entwicklung anhält und der Landkreis im Verlauf der kommenden Woche die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb erlaubt, planen wir für die Liebfrauenschule die Rückkehr in das Szenario A ab dem 07. Juni 2021.

Artikel vom 25.05.21

Going the distance - 3. Zwischenstand


- #In20tagennachhonduras - 

Vor sieben Tagen haben wir noch eine Rast in Teneriffa eingelegt, um uns für den Weg „übern großen Teich“ vorzubereiten ;). Und jetzt, eine Woche später, haben wir den Teich schon hinter uns gelassen und sind mit ganzen 9680km an der Küste der Dominikanischen Republik angekommen. Sehr stark! Nun haben wir uns auf dem Karibikstaat gestärkt, um in dieser Woche die letzte Etappe von rund 2000km zu meistern.


Artikel vom 22.05.21

Neues aus dem Kultusministerium

Ministerbrief an Eltern

Artikel vom 21.05.21

Going the distance - 2. Zwischenstand


- Halbzeit beim Lauf nach Honduras -

Nur noch acht Tage, dann soll das Ziel im Hogar San Rafael erreicht sein. Und im Moment liegen wir mitten im Atlantik gut auf Kurs. 
Am aktivsten sind bisher die Lehrerinnen und Lehrer, wenn sie mit ihren E-Bikes Kilometer sammeln ;-). 

Artikel vom 15.05.21

Going the distance - 1. Zwischenstand


- ULFen auf dem Weg nach Honduras -

Hallo Sportsfreunde,
wie ihr sicherlich gehört habt, haben wir uns vorgenommen, zusammen als Liebfrauenschule eine sehr lange Reise nach Honduras anzugehen. Dafür brauchen wir die Unterstützung von euch allen. Viele von euch waren auch schon sehr fleißig, wie ihr unserem bisherigen Zwischenstand entnehmen könnt. Ganze 542 Kilometer haben wir schon hinter uns gebracht. Damit sind wir nach 4 Tagen schon fast in Paris angelangt.

Artikel vom 10.05.21

Start des Honduraslaufs


- Kinder im Hogar San Rafael fiebern mit den ULFen mit - 

Als Elisabeth Olberding der Leiterin des Hogar, Altagracia Cruz, vom Spendenlauf am ULF berichtete, war die Aufregung groß: "12000 Kilometer von Cloppenburg bis nach Honduras? Unglaublich!" Diese ideelle Unterstützung berührte die Heimleiterin sehr und veranlasste sie sogleich, ein Video nach Cloppenburg zu schicken, indem sich alle Kinder und Lehrerinnen in dem Kinderheim für die Unterstützung bedankten. 

Artikel vom 09.05.21

Angebot einer Klasse(n)-(Aus)zeit


- Viele Klassen nutzten den Tag für eine digitale Pause -

Kurz bevor die Schule endlich - zumindest im Wechselmodell - wieder losgeht, hatten die Klassen 5-11 die Möglichkeit, den Freitag als Aus- oder Klassenzeit zu gestalten.

Die Schülerinnen und Schüler beklagen zunehmend, dass ihre Tage über die Unterrichtszeit hinaus von Videokonferenzen und anschließenden Aufgaben geprägt sind und sie sogar noch am Wochenende Aufgaben bearbeiten müssen, damit sie alles schaffen. Zudem können Hobbys, die einen Ausgleich bieten würden, oder andere Aktionen derzeit nicht stattfinden. So fehlt vielen die Abwechslung vom Unterrichtsalltag, die die Lernmotivation steigern könnte. Es fehlen aber genauso sehr der Austausch mit Freunden in den Pausen, das gemeinsame Lachen, das gegenseitige Trösten, der Blick auf die höheren Jahrgänge, gemeinsame Planungen –kurz: die Klassengemeinschaften mit Spiel, Spaß und auch Spannung(en).

Artikel vom 07.05.21

Wiederbeginn des Präsenzunterrichts


Liebe Eltern,

diesen Informationsbrief haben Sie sicherlich sehnlichst erwartet. Seit Dienstag, seit der Pressekonferenz des Kultusministers, wissen Sie, dass jetzt auch in Niedersachsen die Bundesregel, Schulen unter einer Inzidenz von 165 offen zu lassen, gilt. Den Elternbrief des Kultusministers haben Sie bereits über unsere Homepage bekommen.

Seit Mittwoch klingelt deshalb das Telefon von Frau Albers im Dauerton. Sie wollen mit Recht wissen, wie wir diesen „Neuanfang“ gestalten. Leider konnten wir Sie noch nicht offiziell informieren, weil bisher weder die Verordnung des Landes noch die Verfügung unseres Landkreises vorliegen; da es aber Montag losgehen soll, informieren wir Sie hiermit über unsere Vorbereitungen für den Schulstart in den Präsenzunterricht. Denn natürlich haben wir bereits seit Anfang der Woche diesen Start vorbereitet.

Wir arbeiten vorbehaltlich der noch ausstehenden rechtlichen Regelungen ab Montag, dem 10.05.2021, im Szenario B, d.h. im wöchentlichen Wechselbetrieb. Wir beginnen mit der Gruppe 2. Die Klassenlehrer und -lehrerinnen hatten diese Gruppen bereits im letzten Jahr eingeteilt. Ein Wechsel der Gruppen kann nur in Absprache mit den Klassenleitungen erfolgen. Für alle Schülerinnen und Schüler haben wir in den beiden ersten Tagen Klassenleitungsstunden ermöglicht, in denen die Klassenlehrer und -lehrerinnen mit Ihren Kindern Erfahrungen und Probleme aus der langen Homeschooling-Phase ansprechen können.

Um einen sicheren Schulbetrieb zu ermöglichen, bekommen die Schülerinnen und Schüler am ersten Schultag zunächst drei Corona-Schnelltests mit nach Hause. In der ersten Stunde nach Wiederbeginn werden wir einen Test in allen Klassen und Kursen durchführen. Dafür benötigen wir von Ihnen neben der unterschriebenen Elterninformation auch die entsprechende Einwilligung. Die Formulare können, wie bereits im vergangenen Elternbrief angegeben, an dieser Stelle heruntergeladen werden: Elterninformation, Einwilligungserklärung.

Wenn Sie zu Hause einen Schnelltest zur Verfügung haben, dann wäre es für uns eine große Hilfe und sicherlich von großem Nutzen für die Reduzierung des Risikos für alle Beteiligten an diesem ersten Schultag, wenn Sie Ihr Kind bereits zu Hause testen und den durchgeführten Test auf dem entsprechenden Formular bestätigen könnten. Ihr Kind bekommt dann einen zusätzlichen Schnelltest als Ersatz mit nach Hause.

Weisen Sie Ihre Kinder bitte nochmals eindringlich auf die geltenden Abstands- und Maskenregeln hin, die sowohl auf dem Schulweg als auch in der Schule gelten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihr Kind, wenn es weder eine Einwilligungserklärung noch eine Bescheinigung über einen negativen Test bei sich hat, laut den Bestimmungen des Infektionsgesetzes nicht zum Präsenzunterricht zulassen dürfen.

Wie Sie vielleicht schon gehört haben, folgen wir der Bitte des Kultusministeriums, im Laufe dieses Schulhalbjahres in den Klassen 5-10 keine (!) Klassenarbeiten mehr zu schreiben. Vielmehr wollen wir den sozialen Aspekt des Lernens betonen und die Schule als sozialen Ort für Schülerinnen und Schüler erlebbar machen. Diese Regel gilt natürlich nicht für sinnvolle Tests und kurze Leistungsüberprüfungen (z.B. Vokabeltests) in einzelnen Fächern.

In den nächsten Wochen finden die mündlichen Prüfungen im Abitur statt. Aus diesem Grund werden wir am 17. und 18. Mai 2021 zwei häusliche Studientage einrichten, an denen alle Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben versehen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.
Andreas Weber

Artikel vom 04.05.21

Neues aus dem Kultusministerium

Ministerbrief an Eltern

Artikel vom 03.05.21

Jens Gieseke (MdEP) im Gespräch mit der 9a


- Europa als Thema im Politikunterricht - 

Auf Einladung von Politik/Wirtschaftlehrerin Hannah Bojert diskutierte Jens Gieseke, für die CDU Westniedersachsen Mitglied im Europaparlament Brüssel, mit den interessierten Schülerinnen und Schülern der 9a. Die Schülerin Rosalie Schewe aus der 9a hatte zuvor den Kontakt hergestellt. Inbesondere die Themen europäischer Austausch und der Brexit wurden in einer Videokonferenz debattiert und hinterfragt.

Artikel vom 24.04.21

Grenzüberschreitendes Interview


- Bürgermeister von Rijeka stellt sich im Rahmen des Erasmus+-Projekts den Fragen europäischer Schülerinnen und Schüler -

Am 22.04.2021 trafen sich Schülerinnen und Schüler aus drei europäischen Ländern im Rahmen des Erasmus+ Projektes zu einem spannenden Nachmittagstermin. Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung  Bildung, Jugend und Sport in Europa.

Schwerpunkte des Programms sind soziale Inklusion, der grüne und digitale Wandel und die Förderung der Teilhabe junger Menschen am demokratischen Leben.

Wie bereits berichtet, arbeiten Schulen aus Székesfehérvár (Ungarn), Rijeka (Kroatien) und Cloppenburg –Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 der Liebfrauenschule – seit etwa 10 Monaten gemeinsam an dem europäischen Erasmus+ Projekt „Kulturhauptstädte entdecken – Kulturhauptstadt sein“. In diesem Zusammenhang lud Vojko Obeirsnel, Bürgermeister der europäischen Kulturhauptstadt 2020 Rijeka zu einem gemeinsamen digitalen Treffen ein, auf dem er den Schülerinnen und Schüler Frage und Antwort stand.

Artikel vom 17.04.21

Klima-Projekttag für Schülerinnen und Schüler des Jg 10 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg


- "KlimaWissen 2021" - Ein KlimaTalk über die Zunkunft unserer Meere -

Drei Klassen im Jahrgang 10 haben am 25. März an der Veranstaltung KlimaWissen2021 an der Universität Oldenburg teilgenommen und dabei die Gelegenheit genutzt, in einem digitalen KlimaTalk ihre Fragen an Wissenschaftler der Universität zu ausgewählten Themen zu stellen.

Die Klassen entschieden sich im Vorfeld für Themen, die aus der Auseinandersetzung mit der Thematik Klimawandel entsprangen. So interviewte die Klasse 10a die Meeresbiologin Frau Mara Hinrichs zum Thema: „Mehr Meer? Was macht der Klimawandel mit dem Meer?“. Im Vorfeld hatte die Klasse zahlreiche Problemstellungen zu den Auswirkungen des Temperaturanstieges der Ozeane formuliert. Aber nicht nur inhaltliche Aspekte standen im Zentrum, auch Fragen zum beruflichen Werdegang oder zur täglichen Arbeit wurden ausführlich seitens der Referenten beantwortet.

Artikel vom 09.04.21

Elternbrief vom 09.04.2021


Liebe Eltern,

nach den Ferien ist wie vor den Ferien, oder? Wie Sie wissen auch wir  (immer) noch nicht, wann es mit dem Präsenzschulbetrieb als Wechselszenario weitergehen kann; deshalb werden wir ab Montag weiterhin im Szenario C (Distanzlernen) bleiben. „Wechselschulbetrieb“ ist auch so eine Vokabel, die wir in dem Jahr der Pandemie lernen mussten.

Sie, Ihre Kinder und wir Lehrenden freuen uns sehr auf den realen Neuanfang der Schule, wenn wir auch immer noch nicht wissen, wann dies sein wird. Schon über ein Jahr leben wir jetzt mit dieser quälenden Ungewissheit und mit der lähmenden Begegnungsvermeidung. Hoffen wir, dass die Impfkampagne noch mehr Fahrt aufnimmt und ein wärmender Frühsommer das Virus einschränkt.

Noch wissen wir also nicht, wann es losgeht. Aber wie wir dann durch Testmöglichkeiten einen möglichst sicheren Ablauf erreichen können, darüber haben wir uns Gedanken gemacht. Unser Kultusminister hat Anregungen aus der Schulpraxis zum Testbetrieb der nächsten Wochen aufgenommen. Auch wir haben in Hannover dafür plädiert, die Schnelltests nach einer kurzen Einführungsphase zu Hause durchführen zu lassen.

Da wir im Landkreis Cloppenburg nicht wie andere Regionen Niedersachsens ab Dienstag mit dem Präsenzunterricht beginnen können, entfällt für unsere Schule auch ein Abholtag für die Test-Kits. Stattdessen haben wir für unsere Schule folgende Teststrategie festgelegt:

  1. Bei Wiederbeginn des Unterrichts im Szenario B bringen die Schülerinnen und Schüler die unterschriebene Einwilligungserklärung ihrer Eltern und das unterschriebene Informationsblatt zur Durchführung der Schnelltests mit in die Schule. Schülerinnen und Schüler, deren Eltern die Erklärung nicht abgeben möchten, können nicht zum Präsenzunterricht zugelassen werden. Dies gilt bereits ab Montag, dem 12. April, für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die an der Notbetreuung teilnehmen.
  2. In der ersten Stunde des Unterrichts führen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Anleitung der unterrichtenden Lehrer den Test durch. Positiv getestete Schüler müssen von den Eltern abgeholt werden; der Befund muss von der Schule dem Gesundheitsamt gemeldet werden.
  3. Die Schülerinnen und Schüler bekommen Test-Kits für die folgende Woche mit nach Hause. Dort führen sie die Tests selbstständig am Morgen vor dem Unterricht durch. Testtage sind Montag und Mittwoch.
  4. Die Eltern bescheinigen die Durchführung des Tests und das Vorliegen eines negativen Testergebnisses durch ihre Unterschrift auf dem entsprechenden Formular, das hier heruntergeladen werden kann. Das Formular ist vorzulegen zu Beginn der 1. Unterrichtsstunde. Alternativ kann die Erklärung im Schülerplaner eingetragen werden.
    Schülerinnen und Schüler ohne Bescheinigung der Eltern können nicht zum Präsenzunterricht zugelassen werden; bei Vorliegen einer Einwilligungserklärung ist allerdings eine Nachtestung in der Schule möglich.

Wir hoffen, dass wir mit dieser Teststrategie die Risiken für alle Beteiligten minimieren und einen Beitrag zum Brechen der "dritten Welle" leisten können.

Unser Abiturjahrgang kommt nun nur noch ein  paar Tage zur Schule. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen alle Prüfungen sicher und ohne Probleme durchführen können. Dabei vertrauen wir unseren Schülerinnen und Schülern, die durch die häusliche Testoption Risiken für sich und uns ausschließen können.

Allen Beteiligten einen guten Start in die kommende Unterrichtsphase, auch wenn sie zunächst noch als Distanzunterricht stattfinden muss!

Andreas Weber

Artikel vom 01.04.21

Neues aus dem Kultusministerium

Ministerbrief an Eltern

Artikel vom 31.03.21

Die aktuelle "Black Lives Matter-Bewegung" im Unterricht


- 11c verfasst beeindruckende Gedichte zum Thema "Diskriminierung" -

In der Black Lives Matter-Bewegung protestieren Menschen weltweit gegen die Diskriminierung von Farbigen insbesondere durch die Polizei. Wir haben die Geschichte der Civil Rights Movements näher beleuchtet und uns auch mit poetischen Protestformen wie dem Song „Strange Fruit“ von Billie Holiday auseinandergesetzt. Dabei sind sehr beeindruckende Gedichte über verschiedene Aspekte der Diskriminierung entstanden, die wir gerne mit Euch/Ihnen teilen möchten. (Am besten wirkt es, wenn die Gedichte laut gelesen werden – dabei kommt Poetry Slam-Feeling auf!)

Artikel vom 26.03.21


Osterbriefe der 6c an das St.-Pius-Stift


- Aktion: Kirche in Gemeinschaft -

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Kirche in Gemeinschaft“ hat sich die Klasse 6c eine schöne Aktion überlegt. Da gerade unsere älteren Mitmenschen unter der momentanen Situation teilweise besonders leiden, wollten die Schülerinnen und Schüler einen Ostergruß an das St.-Pius-Stift senden. 30 tolle Osterbriefe haben sich in der letzten Woche auf den Weg gemacht. Alle wurden ganz individuell gestaltet, einige mit Gedichten, Bildern und Gebasteltem geschmückt, einige sogar auf Plattdeutsch formuliert, ein Brief sendet Ostergrüße auf Russisch. Diese werden in der nächsten Woche durch die Klassenlehrerin Birgit Lucassen, die den Job des Osterhasen gerne übernimmt, den Weg ins Pius-Stift finden und hoffentlich ein Strahlen in die Gesichter der Bewohner zaubern.

#wirsindkirche

Artikel vom 25.03.21

Elternbrief zu Ostern


Liebe Eltern!
Seit gut einem Jahr quälen wir uns jetzt mit der Frage, wie wir Bildungsauftrag und Gesundheitsschutz in Einklang bringen können. Die als provisorisch gedachten Einschränkungen unseres Normalbetriebes sind mehr und mehr zu Dauerlösungen, zum „Neuen Normal“ geworden. Sie, Ihre Kinder und unser Kollegium sehnen uns nach einer Schule, die auch als sozialer Raum erlebt werden kann. Die zurzeit noch notwendige Kontaktvermeidung, das Fehlen von Freunden und Klassenkameraden macht es Ihnen und uns nicht leicht. Je länger dieser Zustand dauert, fällt uns das notwendige Abwarten und Verharren immer schwerer.
Natürlich haben wir uns – nach ersten Anpassungsschwierigkeiten – mit den veränderten Bedingungen angefreundet und bessere Lösungen für das Distanzlernen gefunden. Bei vielen unserer Schülerinnen und Schüler, aber leider nicht bei allen gelingt diese Form der „Fernbeziehung“ schon recht ordentlich. Ich erlebe unser Kollegium hier als sehr engagiert und um viele Kontakte bemüht. Trotzdem breitet sich ein Gefühl der Lähmung aus. Wir alle wünschen uns den vertrauten  Pausenhof und das gewohnte Lehrerzimmer zurück!
Wann das wieder so sein wird, vermag ich jetzt kurz vor Ostern 2021 nicht zu sagen. Angesichts der Entwicklung ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir auch nach den Ferien noch im Modus des Homeschooling sind. Wir alle hoffen, dass wir wenigstens das Abitur unter strengen Auflagen durchführen können.
Vor den ersehnten und notwendigen Osterferien möchten wir Sie über fünf wichtige Themen informieren.

Artikel vom 20.03.21

Ehrung im Rahmen der „Mathematik-Olympiade“ am Gymnasium Liebfrauenschule


- Ellen Lanfermann aus Jahrgang 8 im Landesfinale -

„Berechne die Anzahl der Diagonalen in einem regelmäßigen Siebzehneck“, solche oder ähnliche Aufgaben hatten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs in der ersten Runde der Mathe-Olympiade zu lösen.

Am Ende wurde dann zusammengezählt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassenstufen 5 bis 8 qualifizierten sich für die nächste Runde. Die Aufgaben der ersten Stufe wurden noch zu Hause gelöst, während auf der zweiten Stufe eine Klausur unter Aufsicht in der Schule stattfand. Hier konnten sich sechs herausragende Mathematikerinnen und Mathematiker der Liebfrauenschule Cloppenburg auszeichnen.

Artikel vom 13.03.21

Erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb "Jugend forscht"


- Sechs Platzierungen und eine Qualifizierung für den Landeswettbewerb Niedersachsen in Oldenburg -

Seit dem Sommer 2020 tüftelten 18 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses NWplus im Jahrgang 9 der Liebfrauenschule an ihren Projekten. In dieser Zeit gewannen sie viele neue Einblicke in die Naturwissenschaften und in das naturwissenschaftliche Arbeiten. Nach vier Monaten voller Misserfolge und Erfolge beendeten die Schüler die Projektphase mit der Abgabe ihrer maximal 15-seitigen schriftlichen Ausarbeitung. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage fanden am Donnerstag, den 18.02.2021, die abschließenden Jury-Gespräche per Videokonferenzen online statt. Dort mussten die jeweiligen Teams die Fachjury von ihrem Projekt überzeugen, indem sie Fragen zur Ausarbeitung und ihrem Projekt beantworteten.