Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 29.05.20

Liebe Eltern unserer künftigen Fünftklässler!

Für das Begrüßungsvideo nutzen Sie bitte folgende Mailadresse, da es mit der angegebenen Probleme gab:

ahake@ulf-clp.de

Vielen Dank!

Artikel vom 25.05.20

Schulbetrieb startet Schritt für Schritt


- Wir freuen uns, dass die Jahrgänge 9 bis 12 wieder da sind! -


Vor zwei Wochen ging der Schulbetrieb mit dem gesamten Jahrgang 12 wieder los. In der letzten Woche kamen jeweils die Hälfte einer Klasse der Jahrgänge 9 und 10 zurück ans ULF und heute ging es auch für die Hälfte der Klassenstufe 11 wieder los. Im wöchentlichen Wechsel werden die Schüler nun online zu Hause und im Präsenzunterricht in der Schule unterrichtet. Damit ein ausreichender Abstand eingehalten werden kann, ist ein detaillierter Hygieneplan entwickelt worden.

Artikel vom 14.05.20

Elternbrief


- Wiederbeginn des Unterrichts in den Jahrgängen 5-11 -

Nach Veröffentlichung dieses Elternbriefs hat der Kultusminister uns mitgeteilt, dass der bisher angekündigte Zeitplan geändert wird: Für die Jahrgänge 5-8 wird der Beginn des Präsenzunterricht verschoben. Wir haben deshalb den Elternbrief ergänzt um die geänderten Zeiten und weitere Hinweise. Wir bitten, diese Korrekturen zu beachten. Allerdings ist zu erwarten, dass auch hier noch weitere Änderungen durch die Landesregierung stattfinden, auf die wir keinen Einfluss haben und die wir nicht voraussehen können.

Liebe Eltern,
wie Sie wissen, soll am kommenden Montag, dem 18. 5., der Unterricht in den Jahrgängen 9 und 10 wieder beginnen, in den darauffolgenden Wochen gestaffelt in den anderen Jahrgängen.
Die notwendigen Informationen dazu haben wir Ihnen in einem weiteren Elternbrief zur Verfügung gestellt.
Dieser ist als Ergänzung zum Elternbrief der vergangenen Woche gedacht.
Bitte machen Sie auch andere Eltern auf diesen Elternbrief aufmerksam, damit wir möglichst alle Eltern auf diesem Weg erreichen.
Wir möchten Sie außerdem noch einmal auf unser ausführliches Hygienekonzept hinweisen.

Artikel vom 08.05.20

Beratungslehrer sind auch in dieser Zeit für Euch da!


- Kontaktaufnahme über IServ möglich -

Wir, das Beratungslehrerteam der Liebfrauenschule Cloppenburg, bestehen derzeit aus den fünf KollegInnen Bettina Colmer, Sabine Unland, Maria Janßen, Frank Janßen und Dr. Holger Staats. Neben den KlassenlehrerInnen sind wir gerne für Euch da, wenn Ihr schulische Probleme habt, Euch Probleme außerhalb der Schule oder zu Hause bedrücken, wenn Ihr in Konflikten steckt, aus denen Ihr allein nicht mehr herauskommt oder wenn Ihr auf der Suche nach Beratungsstellen seid.
Unsere Hilfe kann ganz unterschiedlich sein. Sie geht vom einfachen Zuhören, über klärende Gespräche mit allen Betroffenen bis hin zur Vermittlung an Beratungsstellen.
Perfekte Lösungen haben wir als Beratungslehrer nicht zur Hand, aber wir können versuchen, mit den Betroffenen eine Lösung zu finden. Dabei ist es uns ganz wichtig, dass wir grundsätzlich niemandem etwas ohne Einwilligung der Ratsuchenden über den Inhalt der Gespräche erzählen. Schreibt uns über die IServ-Adresse!
bettina.colmer@ulf-clp.eu
sabine.unland@ulf-clp.eu
maria.janssen@ulf-clp.eu
frank.janssen@ulf-clp.eu
holger.staats@ulf-clp.eu

Artikel vom 06.05.20

Elternbrief und Hygienekonzept


- Wichtige Informationen zum Wiederbeginn des Unterrichts -


Liebe Eltern,
wir haben für Sie an dieser Stelle einen Elternbrief mit wichtigen Informationen zum gegenwärtigen Zeitpunkt eingestellt.
Bitte machen Sie auch andere Eltern auf diesen Elternbrief aufmerksam, damit wir möglichst alle Eltern auf diesem Weg erreichen.
Sie finden hier außerdem unser Hygienekonzept, mit dem wir uns auf den Wiederbeginn des Unterrichts vorbereiten.
An dieser Stelle werden wir auch in der kommenden Woche das weitere Vorgehen erläutern. Bitte schauen Sie deshalb regelmäßig auf dieser Seite vorbei, damit wir Sie mit den notwendigen Informationen erreichen können.

Artikel vom 30.04.20

Liebe Eltern,


ab dem 11. Mai startet auch an unserer Schule sukzessive der Unterricht für die verschiedenen Jahrgänge.

Zunächst kommt der Jahrgang 12 komplett zurück, d.h. die Kurse werden wie gehabt unterrichtet und zwar in den größten Räumen, die uns zur Verfügung stehen.

Ab dem 18. Mai kommen dann nach und nach die anderen Jahrgänge zurück.

Hier werden wir die Klassen aufteilen müssen und zur Hälfte (ganz eventuell in Dritteln) wochenweise in der Schule unterrichten. Der jeweils andere Teil macht mit dem Homeschooling weiter.

Wie bei unseren Kolleginnen und Kollegen ist es nun unsere Aufgabe von Ihnen zu erfragen, wer von unseren Schülerinnen und Schülern nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann, weil er zur Risikogruppe gehört oder mit Personen der Risikogruppe in einem Haushalt lebt.
Zur Risikogruppe gehören Personen, die an einer oder mehrerer der folgenden Erkrankungen leiden:
• Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. koronare Herzerkrankung oder Bluthochdruck)
• Chronische Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD)
• Patienten mit chronischen Lebererkrankungen
• Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
• Patienten mit einer Krebserkrankung
• Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. bei Cortison)

Wenn Ihre Tochter/ Ihr Sohn oder jemand in Ihrem Haushalt zu dieser Risikogruppe gehört, teilen Sie bitte bis zum 08. Mai der Klassenleitung mit, dass Ihr Sohn/ Ihre Tochter nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann, sondern weiterhin ausschließlich über den digitalen Unterricht beschult werden muss.

Weitere Details für den Unterrichtsablauf in der Schule und dem dazugehörigen Hygieneplan werden wir in nächster Zeit auch an dieser Stelle veröffentlichen.

Artikel vom 17.04.20

Planungen zum Wiederbeginn des Unterrichts

 
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ihr/Sie werdet die Verlautbarungen des Ministers verfolgt haben. Auch wenn sich viele nach dem Schulalltag sehnen: Der Wiederbeginn des Unterrichts verzögert sich. Er wird in Stufen stattfinden; zudem wird es ein Wiederbeginn jenseits des normalen Schulalltags sein: Nach den Planungen wird der Jahrgang 12 am 11. Mai wieder beginnen können, der Jahrgang 9 und 10 am 18. Mai; die anderen Jahrgänge werden dann Ende Mai (7, 8, 11) und Anfang Juni (5, 6) folgen. Außerdem werden voraussichtlich zunächst nicht die vollständigen Klassen, sondern nur Teilgruppen unterrichtet werden; zudem werden Abstands- und Hygieneregeln gelten. Ein Mundschutz ist durch unseren Schulträger verpflichtend vorgeschrieben. Näheres kann man dem Leitfaden des Ministeriums entnehmen; detaillierte Informationen werden wir noch bekanntgeben.

In der Zeit bis zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichts wird der digitale Unterricht fortgesetzt. Dabei werden auch neue Unterrichtsinhalte zu erlernen sein. Dieser Stoff wird dann, wenn der Präsenzunterricht wieder beginnt, vorausgesetzt, und wird dann überprüft werden und kann so als Grundlage der Leistungsbewertung dienen. Wie bisher können sich alle Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 9-12 Uhr an ihre Lehrer wenden mit Fragen, die diese dann beantworten werden.

Wir wissen, wie schwierig die gegenwärtige Situation für alle ist, aber gemeinsam wollen wir versuchen, das Beste daraus zu machen und diese Zeit sinnvoll zu gestalten.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

Artikel vom 07.04.20

Lustige Osterhasengeschichte


- Jana Möller aus der 5c schriftstellerisch aktiv -

Zur Abwechslung einmal etwas, was nichts mit Corona, Lock down oder Schulschließung zutun hat: Jana Möller aus der 5c hat die Zeit genutzt, um eine lustige, kurzweilige und unterhaltsame Osterhasengeschichte zu schreiben. Viel Spaß beim Lesen!

Artikel vom 27.03.20

Schöne Ferien und Frohe Ostern!


Nach den zwei Wochen des "online-Lernens" werden heute die regulären Ferien beginnen.

In der kommenden Woche ist die Schule im "Notdienst-Modus"; das Sekretariat ist täglich in der Zeit von 8.00 - 13.00 Uhr besetzt. In der Karwoche ist die Schule geschlossen. Ab dem 14. April ist das Sekretariat wieder besetzt.

Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft gesegnete Kar- und Ostertage und, soweit unter diesen erschwerten Bedingungen möglich, erholsame Ferien!

Artikel vom 18.03.20

Kurze Klarstellung zur Frage der „Bewertung“ der Aufgaben in der Zeit der Schulschließung


In den vergangenen Tagen ist neben viel Lob für unsere Regelung auch die Frage aufgekommen, was genau die „Berücksichtigung bei der Leistungsbewertung“ bedeutet.
Dazu folgende Klarstellung:
1. Als Schule in freier Trägerschaft dürfen wir diese Form der Schülerbetreuung wählen und sind insofern nicht an die Vorgaben des Landes gebunden.
2. Die Erledigung der Aufgaben kann als ganze positiv in die Gesamtbewertung am Ende des Schuljahres einbezogen werden. Einzelne Leistungen, die in diesem Rahmen erbracht werden, werden nicht bewertet.
3. Bei CAG-Schülern, die in Koop-Kursen unterrichtet werden, ist das Prinzip der Freiwilligkeit zu beachten.

Die von uns gewählte Lösung der Betreuung und Begleitung ist in den Medien in den vergangenen Tagen immer wieder als richtig und notwendig bezeichnet worden, da sie Kindern die Möglichkeit gibt, ihren Tag zu strukturieren und in digitalem Kontakt zueinander, zu den Lehrkräften und zum Unterrichtsstoff zu bleiben. Außerhalb Niedersachsens ist dies gängige Praxis. Unsere Partnerschulen innerhalb der Schulstiftung St. Benedikt verfahren in dieser Weise. Dasselbe berichten auch unsere europäischen Partnerschulen.

Wer genaueres erfahren will, kann dies beispielsweise in diesem Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nachlesen oder dieses Interview mit dem Bildungsökonomen Ludger Wößmann auf dem NDR nachhören.

Artikel vom 16.03.20

IServ-Verfügbarkeit


Zur Zeit kann es in Phasen, in denen zahlreiche Nutzer gleichzeitig auf den IServ zuzugreifen versuchen, zu einer verzögerten Reaktion des IServ kommen.
Wir bitten alle Schüler und Kollegen, in diesem Fall etwas Geduld zu haben und es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu versuchen.

Artikel vom 12.03.20

Regelung am ULF für die Zeit der Schulschließungen

 
Für den Fall einer behördlich angeordneten Schulschließung gilt an der Liebfrauenschule die folgende Regelung:

1. Alle Bücher werden mit nach Hause genommen.

2. Der Unterricht wird mit Hilfe des IServ organisiert. Aus diesem Grund muss der IServ täglich abgerufen werden. Die Lehrkräfte stellen Aufgaben entsprechend dem Stundenplan des Tages, die von allen Schülerinnnen und Schülern selbstständig bearbeitet und anschließend über den IServ an die unterrichtenden Lehrer geschickt werden. Die Lehrkräfte kontrollieren die Lösungen und berücksichtigen sie (positiv) bei der Leistungsbewertung. Klassenarbeiten, die in dieser Zeit angesetzt waren, werden verschoben.

3. Alle Lehrkräfte stehen über den IServ den Schülerinnen und Schülern in der Zeit von 9-12 Uhr für Fragen zur Verfügung.

4. Schülerinnen und Schüler, die nicht über einen Internetzugang verfügen, informieren im Vorhinein ihre Klassenlehrer darüber; in der Zeit der Schulschließung halten sie telefonisch Kontakt mit ihren Mitschülern und lassen sich die Aufgaben von ihnen geben.

5. Sollte im Einzelfall für Kinder der Jahrgänge 5-8 eine Betreuung zu Hause nicht gewährleistet werden können, können die betroffenen Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen, wo eine Notbetreuung organisiert sein wird.

6. Krankmeldungen von Schülerinnen und Schülern in der Zeit der Schulschließung sind beim Klassenlehrer über Email oder telefonisch abzugeben; der Klassenlehrer informiert gegebenenfalls die anderen Lehrkräfte der Klasse.

Zu dieser Regelung finden Sie hier einen erläuternden Elternbrief des Schulleiters.

Artikel vom 12.03.20

+++ Wichtige Neuigkeit +++ Wichtige Neuigkeit +++


- Elternsprechtag und Elternabend für den künftigen Jahrgang 5 abgesagt -

Aus gegebenem Anlass entfällt der Elternsprechtag am Freitag, dem 13.3. In dringenden Fällen können Gesprächstermine mit den Lehrkräften vereinbart werden; die Email-Adressen der Lehrkräfte finden sich unter www.ulf-clp.de/schulgemeinschaft/kollegium/

Aus demselben Grund entfällt auch der Elterninformationsabend zum Musik-/Kunstprofil im zukünftigen Jahrgang 5. Alle notwendigen Informationen werden den Eltern in der kommenden Woche schriftlich zugehen.

Artikel vom 05.03.20

+++ Wichtige Neuigkeit +++ Wichtige Neuigkeit +++


- Romfahrt wird verschoben -

Die für den April geplante Romfahrt unserer Schule ist aufgrund der aktuellen Lage auf den Frühherbst 2020 verschoben. Durch die Kooperation mit der Firma Höffmann Reisen Vechta wird ein Ersatztermin möglich gemacht.
Weitere Einzelheiten folgen in den nächsten Wochen (Elternbrief, Homepage), wenn letzte Details geklärt sind.

Artikel vom 05.03.20

KlarSicht und BASS  - Prävention am ULF


- Liebfrauenschule setzt auf frühe präventive Maßnahmen und lädt zum Austausch ein -

Der Jahrgang 7 des Gymnasiums durchlief den MitmachParcours zur Alkohol- und Tabakprävention. Den Durchblick haben, klar sehen, sich und anderen nichts vormachen - darum geht es bei diesem Parcours, den die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) 2004 im Rahmen ihrer beiden Jugendkampagnen „rauchfrei" und „Alkohol? Kenn dein Limit!" als interaktiven KlarSicht-MitmachParcours zu den Themen Tabak und Alkohol entwickelt hat. Seit vielen Jahren setzt sich Frau Schlitt als Lehrkraft mithilfe der Unterstützung von dafür geschulten Schülerinnen und Schülern für die Umsetzung dieser Präventivmaßnahme an der Liebfrauenschule ein.

Artikel vom 02.03.20

Mülltrennung am ULF


- Neues Mülleimersystem ermöglicht effizientere Trennung -

Die WPKs Klimascouts der Jahrgänge 8 und 9 ermöglichen mit einem neuen Trennsystem ein Recyceln des Mülls am ULF. Im letzten Schuljahr wurde anhand des Müllaufkommens eines Schultages festgestellt, dass an unserer Schule der Müll gar nicht getrennt gesammelt wird. Papier, Essensreste, Plastik oder auch Verpackungen gelangen in einen Abfallbehälter. Somit ist ein Recyceln, also die Wiederverwendung des Mülls nicht möglich. Die WPKs berichten: „Wir waren vor allem über die Menge und die fehlende Trennung überrascht, zumal wir zuhause selbstverständlich den Müll trennen.“

Artikel vom 24.02.20

Liebfrauenschüler erfolgreich beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“


- Von der Biogasanlage bis zur automatischen Pflanzenbewässerung -

Auch in diesem Jahr stellten sich die Schüler des Wahlpflichtkurses NWplus aus dem Jahrgang 9 einer Konkurrenz von etwa 60 Projekten und nahmen vom 20. bis zum 21. Februar am Regionalwettbewerb „Jugend forscht!“ in Diepholz teil. Seit dem Sommer arbeiteten die drei Projektgruppen auf dieses Ereignis hin. Nach der optisch ansprechenden und informativen Standgestaltung warteten die Wettbewerbsteilnehmer auf das Jurorengespräch, in welchem sie die Juroren in einem kleinen Vortrag von ihren Ideen überzeugen mussten. Nach einer Übernachtung in der Jugendherberge wurde die Ausstellung am Folgetag für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Den feierlichen Abschluss mit Ansprachen von Lokalpolitikern und Wettbewerbsleitung sowie musikalischer Begleitung der Band „Inside“ bildete die Siegerehrung im Theater Diepholz. Als klar wurde, dass alle teilnehmenden Gruppen der Liebfrauenschule einen Preis erhalten würden, war die Freude groß.

Artikel vom 23.02.20

Sport-P5-Kurs bildet sich fort


- 83:69-Sieg der DBB-Nationalmannschaft gegen Frankreich -

Internationales Flair schnupperte der P5-Sportkurs von Frau Lucassen beim Basketball – EM – Qualifikationsspiel Deutschland gegen Frankreich. Wenn auch die Stimmung im RASTA Dome natürlich nicht annähernd mit dem Feuerwerk zu vergleichen war, welches bei den Heimspielen von RASTA Vechta regelmäßig abgefeuert wird, war es doch ein tolles Erlebnis, die Profis einmal hautnah zu erleben.

Artikel vom 13.02.20

"Wie werde ich, der ich bin" - Studium fundamentale in Jahrgang 10


- Pfarrer Dr. Marc Röbel referiert über Sokrates' Mäeutik -

In der Mensa der Liebfrauenschule fanden sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 ein, um dem Vortrag von Pfarrer Dr. Marc Röbel zu folgen. Im Rahmen der Kooperationsveranstaltung von Liebfrauenschule und Katholischer Akademie Stapelfeld führte dieser in das Studium fundamentale ein, bei dem es um die grundlegenden Fragen zum Erkennen und Wissen geht.

Artikel vom 09.02.20

Liebfrauenschule detektivisch erkundet


- Viele Besucher kamen zum Tag der offenen Tür -


Mit detektivischem Eifer und Spürsinn erkundeten zahlreiche Viertklässler, die in Zukunft das Gymnasium besuchen möchten, die Liebfrauenschule in Cloppenburg. Für den Tag der offenen Tür am 8. Februar war ein Entdeckerspiel entwickelt worden, das bei den jungen Gästen sehr gut ankam. Zahlreiche Eltern informierten sich mit ihren Kindern in stimmungsvoller Atmosphäre über das Schulprogramm.

Artikel vom 31.01.20

Tag der SVen der Schulen in bischöflicher Trägerschaft am ULF


- Austausch unter den Offzialatsschulen -

Die SV der Liebfrauenschule Cloppenburg hatte alle Schulen in Trägerschaftt der Schulstiftung St. Benedikt zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Ideenaustausch eingeladen. Gefolgt waren der Einladung das Thomas-Kolleg Vechta und das Gymnasium Liebfrauenschule Vechta.

Artikel vom 25.01.20

Von arktischer Kälte in tropisches Klima


- Jahrgang 8 besucht das Klimahaus in Bremerhaven -

Am 20.01.2020 ist der Jahrgang 8 im Rahmen des Erdkundeunterrichts zum Klimahaus Bremerhaven gefahren, um eisige Kälte und tropisches Klima zu erleben.

Ein Schülerbericht von Lena Bührmann, Lina Drees, Emma Eggers, Amelie Käsehage, Nele Oltmann und Lea Tapken:

Artikel vom 24.01.20

Liebfrauenschüler werden zu Produktentwicklern


- Management Information Game mit der OLB -

Drei Schülergruppen, die in einem Planspiel nach unterschiedlichen Vorgaben eine elektronische Multifunktionsbrille entwickeln und sich in einer Abschlusspräsentation den Zuschauerfragen zur Bedienung, zum Datenschutz, zu Finanzen, Marketing und Design stellen müssen: Eine intensive und arbeitsreiche Woche haben die 17 Schüler des Jahrgangs 11 der Liebfrauenschule hinter sich. In Zusammenarbeit mit der OLB und auf Seite des Gymnasiums organisiert von Frau Meyer-Schene wurde in diesem Jahr zum dritten Mal das Management Information Game (MIG) durchgeführt. Im Rahmen dieser Planspielwoche ging es für die Oberstufenschüler darum, Einblicke in die Wirtschaftspraxis zu erhalten und mit ihrem erarbeiteten Produkt die Einkaufsabteilung eines Anbieters für Elektroprodukte zu überzeugen. Neben dem Spiel kam also auch der Wettbewerbsgedanke nicht zu kurz.

Artikel vom 11.01.20

Dialog fördern, Vereinbarungen umsetzen


- Schulinterne Lehrerfortbildung (SchiLf) in Georgsmarienhütte -

Die Motivation und Energie des noch frischen neuen Jahres nahm das Lehrerkollegium der Liebfrauenschule mit in die Bildungsstätte Haus Ohrbeck in Georgsmarienhütte, um dort zwei gewinnbringende Tage zu verbringen. Gemeinsam diskutierte man in zufällig und immer wieder neu zusammengesetzten Gruppen unterschiedliche Themen, die sich aus einer bereits im vergangenen Jahr erhobenen Umfrage zur Arbeit am ULF ergeben hatten. Die beiden Referenten Michael Sandkamp und Michael Wedding (Bischöfliches Generalvikariat Bistum Münster - Abteilung Schulpastoral) wurden nach der Auswertung der Ergebnisse damit beauftragt, gemeinsam mit den Lehrkräften diese Themen konstruktiv zu diskutieren und Wege zu erarbeiten, Kritik, Anregungen und Wünsche umzusetzen.

Artikel vom 05.01.20

Vielfalt wird an der Liebfrauenschule großgeschrieben


- Erste Schritte im Berufsleben im Schulkiosk -

Seit 2013 bewirtet das Team um Norbert Preuth den Schulkiosk der Liebfrauenschule und versorgt die Schülerinnen und Schüler gut gelaunt mit belegten Brötchen sowie einem liebevoll zubereiteten und abwechslungsreichen Mittagstisch. Angestellt sind mehrere Praktikanten über den Caritas-Verein Altenoythe, der sich in Kooperation mit dem Meyer-Hof in Cloppenburg und dem Gymnasium Liebfrauenschule das Ziel gesetzt hat, die Themen Teilhabe und Inklusion weiter in die Gesellschaft hineinzutragen und das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Menschen mit Beeinträchtigungen zu schärfen.