Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 09.04.2021

Elternbrief vom 09.04.2021


Liebe Eltern,

nach den Ferien ist wie vor den Ferien, oder? Wie Sie wissen auch wir  (immer) noch nicht, wann es mit dem Präsenzschulbetrieb als Wechselszenario weitergehen kann; deshalb werden wir ab Montag weiterhin im Szenario C (Distanzlernen) bleiben. „Wechselschulbetrieb“ ist auch so eine Vokabel, die wir in dem Jahr der Pandemie lernen mussten.

Sie, Ihre Kinder und wir Lehrenden freuen uns sehr auf den realen Neuanfang der Schule, wenn wir auch immer noch nicht wissen, wann dies sein wird. Schon über ein Jahr leben wir jetzt mit dieser quälenden Ungewissheit und mit der lähmenden Begegnungsvermeidung. Hoffen wir, dass die Impfkampagne noch mehr Fahrt aufnimmt und ein wärmender Frühsommer das Virus einschränkt.

Noch wissen wir also nicht, wann es losgeht. Aber wie wir dann durch Testmöglichkeiten einen möglichst sicheren Ablauf erreichen können, darüber haben wir uns Gedanken gemacht. Unser Kultusminister hat Anregungen aus der Schulpraxis zum Testbetrieb der nächsten Wochen aufgenommen. Auch wir haben in Hannover dafür plädiert, die Schnelltests nach einer kurzen Einführungsphase zu Hause durchführen zu lassen.

Da wir im Landkreis Cloppenburg nicht wie andere Regionen Niedersachsens ab Dienstag mit dem Präsenzunterricht beginnen können, entfällt für unsere Schule auch ein Abholtag für die Test-Kits. Stattdessen haben wir für unsere Schule folgende Teststrategie festgelegt:

  1. Bei Wiederbeginn des Unterrichts im Szenario B bringen die Schülerinnen und Schüler die unterschriebene Einwilligungserklärung ihrer Eltern und das unterschriebene Informationsblatt zur Durchführung der Schnelltests mit in die Schule. Schülerinnen und Schüler, deren Eltern die Erklärung nicht abgeben möchten, können nicht zum Präsenzunterricht zugelassen werden. Dies gilt bereits ab Montag, dem 12. April, für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die an der Notbetreuung teilnehmen.
  2. In der ersten Stunde des Unterrichts führen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Anleitung der unterrichtenden Lehrer den Test durch. Positiv getestete Schüler müssen von den Eltern abgeholt werden; der Befund muss von der Schule dem Gesundheitsamt gemeldet werden.
  3. Die Schülerinnen und Schüler bekommen Test-Kits für die folgende Woche mit nach Hause. Dort führen sie die Tests selbstständig am Morgen vor dem Unterricht durch. Testtage sind Montag und Mittwoch.
  4. Die Eltern bescheinigen die Durchführung des Tests und das Vorliegen eines negativen Testergebnisses durch ihre Unterschrift auf dem entsprechenden Formular, das hier heruntergeladen werden kann. Das Formular ist vorzulegen zu Beginn der 1. Unterrichtsstunde. Alternativ kann die Erklärung im Schülerplaner eingetragen werden.
    Schülerinnen und Schüler ohne Bescheinigung der Eltern können nicht zum Präsenzunterricht zugelassen werden; bei Vorliegen einer Einwilligungserklärung ist allerdings eine Nachtestung in der Schule möglich.

Wir hoffen, dass wir mit dieser Teststrategie die Risiken für alle Beteiligten minimieren und einen Beitrag zum Brechen der "dritten Welle" leisten können.

Unser Abiturjahrgang kommt nun nur noch ein  paar Tage zur Schule. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen alle Prüfungen sicher und ohne Probleme durchführen können. Dabei vertrauen wir unseren Schülerinnen und Schülern, die durch die häusliche Testoption Risiken für sich und uns ausschließen können.

Allen Beteiligten einen guten Start in die kommende Unterrichtsphase, auch wenn sie zunächst noch als Distanzunterricht stattfinden muss!

Andreas Weber

Artikel vom 01.04.2021

Neues aus dem Kultusministerium

Ministerbrief an Eltern

Artikel vom 31.03.2021

Die aktuelle "Black Lives Matter-Bewegung" im Unterricht


- 11c verfasst beeindruckende Gedichte zum Thema "Diskriminierung" -

In der Black Lives Matter-Bewegung protestieren Menschen weltweit gegen die Diskriminierung von Farbigen insbesondere durch die Polizei. Wir haben die Geschichte der Civil Rights Movements näher beleuchtet und uns auch mit poetischen Protestformen wie dem Song „Strange Fruit“ von Billie Holiday auseinandergesetzt. Dabei sind sehr beeindruckende Gedichte über verschiedene Aspekte der Diskriminierung entstanden, die wir gerne mit Euch/Ihnen teilen möchten. (Am besten wirkt es, wenn die Gedichte laut gelesen werden – dabei kommt Poetry Slam-Feeling auf!)

Artikel vom 26.03.2021


Osterbriefe der 6c an das St.-Pius-Stift


- Aktion: Kirche in Gemeinschaft -

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Kirche in Gemeinschaft“ hat sich die Klasse 6c eine schöne Aktion überlegt. Da gerade unsere älteren Mitmenschen unter der momentanen Situation teilweise besonders leiden, wollten die Schülerinnen und Schüler einen Ostergruß an das St.-Pius-Stift senden. 30 tolle Osterbriefe haben sich in der letzten Woche auf den Weg gemacht. Alle wurden ganz individuell gestaltet, einige mit Gedichten, Bildern und Gebasteltem geschmückt, einige sogar auf Plattdeutsch formuliert, ein Brief sendet Ostergrüße auf Russisch. Diese werden in der nächsten Woche durch die Klassenlehrerin Birgit Lucassen, die den Job des Osterhasen gerne übernimmt, den Weg ins Pius-Stift finden und hoffentlich ein Strahlen in die Gesichter der Bewohner zaubern.

#wirsindkirche

Artikel vom 25.03.2021

Elternbrief zu Ostern


Liebe Eltern!
Seit gut einem Jahr quälen wir uns jetzt mit der Frage, wie wir Bildungsauftrag und Gesundheitsschutz in Einklang bringen können. Die als provisorisch gedachten Einschränkungen unseres Normalbetriebes sind mehr und mehr zu Dauerlösungen, zum „Neuen Normal“ geworden. Sie, Ihre Kinder und unser Kollegium sehnen uns nach einer Schule, die auch als sozialer Raum erlebt werden kann. Die zurzeit noch notwendige Kontaktvermeidung, das Fehlen von Freunden und Klassenkameraden macht es Ihnen und uns nicht leicht. Je länger dieser Zustand dauert, fällt uns das notwendige Abwarten und Verharren immer schwerer.
Natürlich haben wir uns – nach ersten Anpassungsschwierigkeiten – mit den veränderten Bedingungen angefreundet und bessere Lösungen für das Distanzlernen gefunden. Bei vielen unserer Schülerinnen und Schüler, aber leider nicht bei allen gelingt diese Form der „Fernbeziehung“ schon recht ordentlich. Ich erlebe unser Kollegium hier als sehr engagiert und um viele Kontakte bemüht. Trotzdem breitet sich ein Gefühl der Lähmung aus. Wir alle wünschen uns den vertrauten  Pausenhof und das gewohnte Lehrerzimmer zurück!
Wann das wieder so sein wird, vermag ich jetzt kurz vor Ostern 2021 nicht zu sagen. Angesichts der Entwicklung ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir auch nach den Ferien noch im Modus des Homeschooling sind. Wir alle hoffen, dass wir wenigstens das Abitur unter strengen Auflagen durchführen können.
Vor den ersehnten und notwendigen Osterferien möchten wir Sie über fünf wichtige Themen informieren.

Artikel vom 20.03.2021

Ehrung im Rahmen der „Mathematik-Olympiade“ am Gymnasium Liebfrauenschule


- Ellen Lanfermann aus Jahrgang 8 im Landesfinale -

„Berechne die Anzahl der Diagonalen in einem regelmäßigen Siebzehneck“, solche oder ähnliche Aufgaben hatten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs in der ersten Runde der Mathe-Olympiade zu lösen.

Am Ende wurde dann zusammengezählt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassenstufen 5 bis 8 qualifizierten sich für die nächste Runde. Die Aufgaben der ersten Stufe wurden noch zu Hause gelöst, während auf der zweiten Stufe eine Klausur unter Aufsicht in der Schule stattfand. Hier konnten sich sechs herausragende Mathematikerinnen und Mathematiker der Liebfrauenschule Cloppenburg auszeichnen.