Glauben spüren, Weite wagen

Startschuss für das Europaprojekt Erasmus+


Liebfrauenschule Cloppenburg gestaltet europäisches Austauschprogramm mit ungarischer und kroatischen Partnerschulen

Was macht eine Stadt zur Kulturhauptstadt? Was bedeutet der Begriff Kultur? Wo liegt unser kulturelles Selbstverständnis?

Gemeinsam mit einer ungarischen und einer kroatischen Austauschschule aus Székesfehérvár und Rijeka macht sich eine Schülergruppe des Jahrgangs 9 der Liebfrauenschule daran, diese Fragen in den Blick zu nehmen. Im Rahmen des EU-Programms „Erasmus+“, bei dem die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und der transnationalen Zusammenarbeit im Mittelpunkt steht, haben sich alle drei Schulen mit ihrem Projekt „Kulturhauptstadt sein – Kulturhauptstadt werden“ für das im Sommer 2020 starten Programm beworben, was in der Regel zwei Jahre dauern wird, und erfreulicherweise den Zuschlag bekommen.

 

Ein Kern dieses Projektes stellt die Mobilität der europäischen Schulen dar, d.h. das gemeinsame Treffen in den unterschiedlichen Ländern und der persönliche Austausch verschiedener Kulturen. So war für den November ein Treffen aller drei Schülergruppen in Rijeka, der amtierenden Kulturhauptstadt 2020, geplant, ein weiteres im Frühjahr 2021 in Ungarn. Aufgrund der aktuellen Lage sind diese Treffen momentan nicht möglich. So ist man gezwungen, andere Wege des gemeinsamen Kennenlernens zu finden. Kleine Vorstellungsvideos finden zurzeit in digitaler Form den Weg nach Székesfehérvár und Rijeka, aber auch nach Cloppenburg. Gemeinsame Videokonferenzen schließen sich an. Das damit die Seele des Projektes, der Austausch von Schülerinnen und Schülern Europas im persönlichen Kontakt, das Erleben und Kennenlernen verschiedener Länder, Regionen und Traditionen, natürlich nicht ersetzt werden kann, ist allen Beteiligten bewusst.

Deshalb tragen alle drei Schulen gemeinsam die große Hoffnung, das im Laufe des Jahres 2021 mit den verschiedenen Austauschfahrten dann auch die gemeinsame Arbeit am Projekt auf analoger Ebene starten kann. Rijeka und Székesfehérvár sind zwei Austauschziele, auf die sich unsere Schüler schon sehr freuen, besonders aber auf das persönliche Kennenlernen ihrer „Mitschüler“ aus Kroatien und Ungarn.

zurück