Glauben spüren, Weite wagen

Regelung am ULF für die Zeit der Schulschließungen

 
Für den Fall einer behördlich angeordneten Schulschließung gilt an der Liebfrauenschule die folgende Regelung:

1. Alle Bücher werden mit nach Hause genommen.

2. Der Unterricht wird mit Hilfe des IServ organisiert. Aus diesem Grund muss der IServ täglich abgerufen werden. Die Lehrkräfte stellen Aufgaben entsprechend dem Stundenplan des Tages, die von allen Schülerinnnen und Schülern selbstständig bearbeitet und anschließend über den IServ an die unterrichtenden Lehrer geschickt werden. Die Lehrkräfte kontrollieren die Lösungen und berücksichtigen sie (positiv) bei der Leistungsbewertung. Klassenarbeiten, die in dieser Zeit angesetzt waren, werden verschoben.

3. Alle Lehrkräfte stehen über den IServ den Schülerinnen und Schülern in der Zeit von 9-12 Uhr für Fragen zur Verfügung.

4. Schülerinnen und Schüler, die nicht über einen Internetzugang verfügen, informieren im Vorhinein ihre Klassenlehrer darüber; in der Zeit der Schulschließung halten sie telefonisch Kontakt mit ihren Mitschülern und lassen sich die Aufgaben von ihnen geben.

5. Sollte im Einzelfall für Kinder der Jahrgänge 5-8 eine Betreuung zu Hause nicht gewährleistet werden können, können die betroffenen Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen, wo eine Notbetreuung organisiert sein wird.

6. Krankmeldungen von Schülerinnen und Schülern in der Zeit der Schulschließung sind beim Klassenlehrer über Email oder telefonisch abzugeben; der Klassenlehrer informiert gegebenenfalls die anderen Lehrkräfte der Klasse.

Zu dieser Regelung finden Sie hier einen erläuternden Elternbrief des Schulleiters.

zurück