Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 19.07.2022

Basketballturnier der 8. Klassen


- 8d siegt beim Turnier der Schülerinnen und Schüler -

Wegen des schlechten Wetters wurde das Basketballturnier der 8. Klassen in den beiden Sporthallen ausgetragen.
Angefeuert von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern trugen die Schülerinnen und Schüler zunächst die Vorrundenspiele aus.
Anschließende spielten die Dritt- und Viertplatzierten im kleinen Endspiel um den 3. Platz; Höhepunkt waren die beiden Endspiele:

Artikel vom 13.07.2022

Verabschiedungen zum Schuljahresende


- Angelika und Nikolaus Kokenge gehen in den Ruhestand/Bettina Colmer und Andreas Gehling wechseln die Schulen -

Zum Ende des Schuljahrs muss die Liebfrauenschule Cloppenburg von vier Kolleginnen und Kollegen Abschied nehmen.

Mit dem Ehepaar Kokenge, wohnhaft in Cappeln, verbschiedet sich ein bei Lehrkräften und Schülerschaft sehr beliebtes und engagiertes „Vollblut-Pädagogen“-Paar in den Ruhestand, das laut Schulleiter Andreas Weber in seinem beruflichen Lebenswerk das Bild der Schule verkörpert und ausgeprägt habe.

Angelika Kokenge, 1970 selbst als Schülerin der Liebfrauenschule eingeschult und seit 35 Jahren als Lehrerin am ULF tätig, wurde von ihren Fachgruppen Englisch und Französisch in Anlehnung an ihre Gartenleidenschaft als sorgfältige, umsichtige und fleißige Fremdsprachenlehrerin verabschiedet, der die Hege und Pflege ihrer „Setzlinge“ am Herzen lag und die dadurch stets eine gute „Ernte“ erzielte. Seit 2009 betreute sie mit Freude und Engagement die Referendare und Praktikanten an der Schule. Außerdem organisierte sie jahrelang die Fahrten nach Südengland und ermöglichte vielen Schülern einen vertieften Spracherwerb und einen kulturellen Weitblick. Besonders ihre Hilfsbereitschaft sowie das immer offene Ohr wurden von dem gesamten Kollegium sehr geschätzt.

Nikolaus Kokenge, seit knapp 33 Jahren Geschichtsobmann und Religionslehrer am ULF, zeichnet sich durch seine hohe fachliche Kompetenz besonders in Bezug auf die Regionalgeschichte aus. Sein umfassendes Geschichtswissen beeindruckte auch immer wieder im Rahmen des Tschechienaustauschs, den er mit Kollegen vor 23 Jahren initiiert und regelmäßig begleitet hatte. Dass er viele Schüler dazu angeregt hat, sich vertieft mit der Geschichte auseinanderzusetzen, bestätigte ihm seine Fachgruppe, die seine freundliche und konstruktive Arbeitsweise zu schätzen weiß. Die schulischen Projekte „Alt und Jung“ und das Sozialpraktikum hat er maßgeblich geprägt.

Bettina Colmer, seit 2007 mit großem Engagement als Erdkundeobfrau und Religionslehrerin an der Liebfrauenschule tätig, wechselt zum kommenden Schuljahr an die Liebfrauenschule in Oldenburg. Als Beratungslehrerin, als Initiatorin des Methoden- und Medienkonzepts, kollegiale Beraterin u.v.m. verlässt eine geschätzte Kollegin das Cloppenburger Gymnasium, deren Zuverlässigkeit, Geselligkeit und Humor besonders fehlen werden.

Andreas Gehling unterrichtete für ein Jahr das Fach Politik an der Liebfrauenschule. Aus persönlichen Gründen wechselt er nun an seine ursprüngliche Schulform, die Berufsbildende Schule Verden.

Neben der Schulleitung und dem Kollegium drückte die Schülervertretung ihren Dank für die pädagogische Arbeit der scheidenden Lehrkräfte aus.

Artikel vom 11.07.2022

,,Männersache" - erfolgreiches inklusives Theaterprojekt

- „Langeweile bringt Männer auf dumme Gedanken“ -

Einen amüsanten Theaterabend boten die Gruppen des Wahlpflichtkurses Theater der Liebfrauenschule und die 8c des Vincenzhauses. Unter der Leitung von Birgit Lucassen und Ingrid Steingrefer brachte das inklusive Theaterprojekt gemeinsam das insgesamt vierte Stück „Männersache“ auf die Bühne.   

Was sind eigentlich „echte“ Männer, „richtige“ Kerle? Diese Frage stellen sich Herr Schröder und Herr Huber stellvertretend für die Männer der heutigen Zeit, die von ihren Frauen zur Hausarbeit und Kindererziehung genötigt, unterdrückt und ausgebeutet werden und sich als Opfer der weiblichen Selbstverwirklichung sehen. Doch an welchem Ort und in welcher Zeit können sie ihr männliches Selbstbewusstsein zurückerlangen? Das Angebot einer Zeitreise kommt ihnen in ihrer Situation gerade recht.

Artikel vom 03.07.2022

Künstler Curt Lehmann zu Gast im Kunstunterricht


- Ein Highlight um Abschluss der Kunstklasse -

Wie kommt man zur Kunst? Diese und noch viele weitere Fragen konnte Curt Lehmann, Keramikkünstler aus Großenkneten, den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs beantworten. In einer spannenden Unterrichtsstunde in der Kunstklasse von Frau Christel Behrends wurde zunächst diese Frage geklärt, indem Curt Lehmann aus seinem Leben berichtete, wie er aufwuchs und die Liebe zum plastischen Gestalten entdeckte.

Artikel vom 01.07.2022

Feierliche Verabschiedung der Abiturientia 2022


- 84 ULFen erhalten ihr Abiturzeugnis -

Einen fröhlichen und feierlichen Abschied begingen die 84 stolzen Abiturientinnen und Abiturienten am Freitagnachmittag im Kreise ihrer Eltern und Lehrkräfte.
In sowohl lustigen als auch nachdenklichen Reden wurde an die vergangene 9-jährige Schulzeit am Gymnasium Liebfrauenschule erinnert. Der Leitspruch „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“, unter den der Jahrgang die Verabschiedung gestellt hatte, sollte den Fokus besonders darauf legen, dass die Abiturientia die schwierige Pandemie-Zeit und die im wahrsten Sinne „verrückten“ weltpolitischen Verhältnisse gut gemeistert hat. Schulleiter Andreas Weber ergänzte, dass diese „Steine“ den Jahrgang stark und widerstandsfähig gemacht haben. Die Abiturientinnen und Abiturienten hätten Wichtiges gelernt: 1. die Akzeptanz der Gegebenheiten, die man nicht ändern kann, 2. den Halt in Bindungen und Bezug zu anderen Menschen und 3. den realistischen Blick sowie die Fähigkeit, das Gute im Schlechten zu sehen.

Artikel vom 29.06.2022

Große Spielfreude bei Schauspielern und Musikern


- Theater AG der Fünftklässler und Musiktheater AG spielen groß auf -

Einen bunten Fernsehabend der "normalen" Familie Sommer bekamen die zahlreichen Zuschauer von der Theater AG des Jahrgangs 5 unter Leitung von Carolyn Stelling präsentiert. Das seit Beginn des Schuljahres in Eigenregie entwickelte kurze Stück nahm die Besucher dabei mit in Szenen aus "Das perfekte Dinner" oder in die Tagesschau.