Schulstiftung St. Benedikt

Login




20.11.2017

Die Hauptstadt von Kiribati heißt....?

Die Hauptstadt von Kiribati heißt....?


Kollegin Gesa Saathoff auf Kiribati

Hier ein paar Fun-facts: Die Landfläche von Kiribati beträgt 811km2 (Deutschland: rund 360.000km2; Cloppenburg 70km2). Diese Landfläche verteilt sich im Pazifik auf ein Gebiet von 5.200.000km2 (Europa 10.180.000km2).
Die Fußballnationalmannschaft von Kiribati hat seit der Unabhängigkeit 1979 an keiner WM teilgenommen. Ohnehin gab es seither erst neun  Partien. Alle Spiele waren Auswärtsspiele, da es keinen regelkonformen Fußballplatz auf Kiribati gibt. Rekordtorschütze des Teams ist Laurence Nemeia mit zwei Toren. Beliebter Sport in Kiribati ist Oreano (???).
Die Reise dorthin dauert 50 bis 52 Stunden. Egal ob man "linksrum" oder rechtsrum" anreist.
Die örtlichen Restaurants und Cafés haben oft Wlan.
Die Hauptstadt heißt South Tarawa.

Dort lebt und arbeitet derzeit unsere Kollegin Gesa Saathoff (Englisch, Geschichte) und berichtet von dort sehr lesenswert:

04.11.2017

Greta in Afrika

Greta in Afrika


Abiturientin Greta lebt das Schulmotto "Weite wagen" in Uganda

Im Frühsommer das Abitur "gebaut", jetzt in Uganda. So schnell hat sich der Alltag von Greta Berges, Abiturientin des Jahrgangs 2017, verändert. Über ihre Eindrücke und Erlebnisse berichtet sie hier:

Mein Plan nach dem Abitur stand schon lange fest: Einen Freiwilligendienst in Ostafrika leisten, bevor es ans Studieren geht. Nach einigen Recherchen und Bewerbungsverfahren habe ich mich dann für den missionarischen Dienst auf Zeit (MaZ) der Comboni Missionare entschieden, weil mir insbesondere die familiäre Atmosphäre und die intensive Begleitung des Einsatzes sehr gefallen haben, und nach einer spannenden und abwechslungsreichen Vorbereitungszeit, lebe ich nun schon seit zwei Monaten in meiner neuen Heimat Alenga (Uganda).

04.11.2017

Angelus-Sala-Preis 2017 für Sabine Felbel

Angelus-Sala-Preis 2017 für Sabine Felbel


Auszeichnung für herausragende Leistungen im Fach Chemie

Am "internationalen Tag der Chemie", am 2.11.2017, hatte die Carl-von-Ossietzkiy Universität Oldenburg geladen, um herausragende Chemiker im Weser-Ems-Gebiet zu ehren. Als Vertreterin des Gymnasiums Liebfrauenschule nominierte die Fachgruppe Chemie Sabine Felbel, die nach Meinung der Jury die geforderten Kriterien in vollstem Maße erfüllte.

23.10.2017

Der Besuch der Musiker in der Schule 

Der Besuch der Musiker in der Schule 


Ein Schülerbericht von Stina Poppe und Maximilian Möller

Musikprojekt der Streicherklasse des Jahrgangs 6 "Hänsel und Gretel"

Die Personen:
Eine echte Opernsängerin, eine Geigerin, die Frau von unserem Musiklehrer als Bratschistin und die Tochter von unserem Musiklehrer als Cellistin.
Als erstes haben uns die Frauen ein wenig in die Geschichte eingeführt. Nun ging es auch schon gleich weiter mit Geschichte, Gesang und dem kleinen Orchesterspiel.

21.10.2017

DELF-Diplom für 46 Schülerinnen und Schüler

DELF-Diplom für 46 Schülerinnen und Schüler


Zusatzqualifikation erfreut sich beständiger Beliebtheit

In einer eigens eingerichteten AG haben sich in den vergangenen Monaten 46 Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Französisch-Klassen auf ihre Prüfung zum Erwerb des DELF-Diploms vorbereitet. Nach erfolgreicher Absolvierung erhielten sie nun in einer kleinen Feierstunde aus den Händen von Schulleiter Andreas Weber ihre Diplome.

19.10.2017

Wenn Engel reisen …

Wenn Engel reisen …


Französisch-Schülerinnen und -Schüler des Jahrgangs 8 in Evreux

… So könnte die Überschrift für die Frankreichfahrt von 34 Achtklässlern und zwei Lehrerinnen der Liebfrauenschule Cloppenburg lauten. Denn das Glück war während des gesamten Besuchs bei der Partnerschule, dem Institut de l'Immaculée in Evreux (Normandie), dabei.
Im strahlenden Spätsommerwetter zeigten sich touristische Höhepunkte der Normandie wie Rouen und Honfleur von ihrer Bilderbuchseite.
«« « 1 2 3 4 5 » »»
Artikel: 1 bis 6 von 373
Home