Schulstiftung St. Benedikt

Login



11.06.2018

Schon zum zweiten Mal : Theaterkooperation zwischen der Liebfrauenschule und dem St. Vincenzhaus mit „Murks im Möbelhaus“

Schon zum zweiten Mal : Theaterkooperation zwischen der Liebfrauenschule und dem St. Vincenzhaus mit „Murks im Möbelhaus“

„Murks im Möbelhaus“, ein inklusives Theaterprojekt, feierte am Freitag, den 08. Juni, seine Premiere auf der Bühne in der Sporthalle der Liebfrauenschule.

Die Schauspieler der Liebfrauenschule und des St. Vincenzhauses fieberten diesem Tag entgegen. Am Freitag um 19.00 Uhr war es dann soweit, der rote Vorhang öffnete sich und das Lampenfieber wich.  Kurz zur Handlung: Familie Trillmich samt Oma, Opa und vier Kindern haben sich vorgenommen, im Möbelhaus namens Teufel einen Klappstuhl für den Sohn Ulf zu kaufen. Das überaus kompetente Verkaufspersonal, insbesondere das KnowHow über südschwedische Sitzmöbel, bringt Mutter Trillmich an den Rand eines Nervenzusammenbruches und Vater Trillmich in den Schlupftunnel des Kinderparadieses. Im Verlauf des Möbelhausbesuches erfährt die Familie viel Wissenswertes über  die Lappen, die angeblich den Klappstuhl erfunden haben: „In einem Hügelgrab bei Turku wurden kürzlich fünf Klappstühle aus der Bronzezeit ausgegraben,“ berichten Herr Lattmann und Herr Ackermann aus der Klappstuhlabteilung. Schlussendlich gibt Vater Trillmich sein Ja zum Klappstuhl Klappmann, entworfen vom finnischen Stardesigner Lasse Türpinnen, der Vater wird aus dem Schlupftunnel von den Verkäuferinnen Hermine und Marlene befreit und erhält als Dank einen „Frei-Käse-Hoch der Woche“ - Gutschein.

07.02.2018

"Gretchen reloaded" für den Jahrgang 9

Am Mittwoch, dem 7. Februar 2018, sahen sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 das Solo-Theaterstück "Gretchen reloaded" an, das den Umgang eines Mädchens mit ihrer ungewollten Schwangerschaft auf sehr eindrückliche Weise thematisiert.

15.12.2017

Theaterbesuch lässt keine Wünsche offen

Theaterbesuch lässt keine Wünsche offen


- Jahrgang 5 kombiniert Museums- mit Theaterbesuch -

Der Jahrgang 5 der Liebfrauenschule Cloppenburg machte sich gemeinsam zu einer vorweihnachtlichen Fahrt nach Oldenburg auf. Zunächst stand am Vormittag ein Besuch des Landesmuseums Natur und Mensch auf dem Programm. Die Führungen der Museumspädagogen, die anschauliches Material zu den Themen „Küste und Marsch“ sowie „Moor“ vorbereitet hatten, weckten großes Interesse bei den Schülerinnen und Schülern. Ihnen wurde in kurzen Vorträgen beispielsweise vermittelt, wie die Nordseeküste über Jahrtausende entstanden ist. Mithilfe von schülergerecht gestalteten Arbeitsheften hatten die Fünftklässler jedoch auch die Möglichkeit, sich selbstständig Wissen anzueignen.

26.01.2017

"Titanic" im Staatstheater Oldenburg


Insgesamt Prädikat "empfehlenswert"

Am 11. Januar besuchten die Darstellendes Spiel-Kurse des Jahrgangs 10 im Rahmen einer Theaterfahrt das Staatstheater Oldenburg, um sich eine Bühneninszenierung zum sagenumwobenen Untergang der RMS "Titanic" anzuschauen. Dazu haben die Schülerinnen und Schüler im Anschluss eine Rezension verfasst, die hier in Auszügen zu lesen ist.
Die Fotos wurden uns dankenswerter Weise vom Staatstheater zur Verfügung gestellt und stammen von Stephan Walzl.

14.06.2016

Neue Männer braucht das Land

Neue Männer braucht das Land


Theater-AG der Klasse 5 reist zu den Helden der Geschichte

Eine tolle Premiere feierte die Theater-AG der Klassen 5 am Freitag, den 10.06.2016, mit dem Stück „Männersache". Geleitet wurde die AG von Frau Colmer und Frau Lucassen.
Unterstützt wurden sie dabei von der Chor-AG der Klassen 5 unter der Leitung von Herrn Deboi, die die Szenen durch eigens dafür komponierte Stücke umrahmte.

10.03.2016

"Tschick" - Gastspiel des Jungen Theater Bonn in Sögel



8a und 8b sehen Inszenierung des "Jungen Theater Bonn" in Sögel

Über eine Millionen mal verkauft, in 24 Sprachen übersetzt, dauergespielt auf deutschen Theaterbühnen - der Roman "Tschick" von Wolfgang Herrndorf scheint DER literarische Erfolg der neueren deutschen Literatur zu sein. Kein Wunder, dass viele Bühnen diese Roadnovelle und diesen Entwicklungsroman zum Anlass nehmen, ihn als Theateradaption auf die Bühne zu bringen.
Was macht das "Junge Theater Bonn"?
Der Roman dreht sich im Kern um die Freundschaft von zwei, später drei Figuren: dem Ich-Erzähler Maik Klingenberg, der aus einer gestörten Familie kommt, dem Russlanddeutschen Tschick und dann Isa, die von zu Hause ausgerissen zu sein scheint. Auf ihrer Reise durch Ostdeutschland lernen sie zahlreiche Menschen kennen und werden auf ihrer Reise erwachsen, lernen die Liebe kennen und was sonst noch wichtig ist im Leben.
Das Junge Theater spielt den Roman mit fünf Schauspielern. Maik, Tschick und Isa werden dabei von drei jungen Schauspielern verkörpern, denen man ihre Rolle abnimmt.
«« « 1 2 » »»
Artikel: 1 bis 6 von 7
Home