Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 10.09.19

Erlebnisreiche Tage in der Hauptstadt Berlin


- Jahrgang 10 für eine Woche in Berlin -

Eine erlebnisreiche Woche durfte der Jahrgang 10 der Liebfrauenschule gleich zu Beginn des Schuljahres verleben, denn Ende August ging es von Cloppenburg von Montag bis Freitag nach Berlin.
Der gesamte Jahrgang konnte dabei in einem zentralen Hotel untergebracht werden, von dem aus diverse interessante Ausflüge starteten. Diese unternahm man einmal als gesamter Jahrgang und einmal auch als kleinere Klassengruppe.

Artikel vom 29.03.19

Rom 2020 - Vorfreude kann losgehen


- Firmenchef Hans Höffmann erzeugt viel Vorfreude auf das Großereignis 2020 -

"Alle anderen Lokalitäten - Schulmensa, Sporthallen, Kirchen - wären zu klein gewesen, um der großen Menge der Interessierten einen Sitzplatz zu bieten." Schulleiter Andreas Weber begrüßte kurz alle Anwesenden und zeigte sich selbst sehr gespannt auf die erste wichtige Etappe in der Vorbereitung der Romfahrt, die die gesamte Schulgemeinschaft vom 16. April bis zum 23. April 2020 unternimmt. Vor rund 1000 Gästen gab er dann Hans Höffmann, Chef des Vechtaer Bus- und Reiseunternehmens Höffmann, das Wort.

Artikel vom 28.01.19

Ahuuh, Pistenlurche erobern das Zillertal


- Sportkurs Skifahren für die Jahrgänge 11 und 12 -
- Ein Schülerbericht von Stefanie Stubbe -


Am Donnerstag, dem 17. Januar machte sich nach langer und harter Vorbereitung der Skikurs „Gleiterfahrung auf Skiern“ auf den Weg in das schöne Zillertal in Österreich.
Bereits bei der Abfahrt waren alle voller Vorfreude auf acht unvergessliche Skitage. Nach einer 12-stündigen Busfahrt kamen alle mehr oder weniger erholt in Uderns an. Noch bevor die Gruppe das Hotel erkunden konnte, ging es zunächst einmal zum Skiverleih. Mit großer Euphorie wurden dort Skischuhe, Helme, Skier und Stöcke anprobiert und ausgesucht.

Artikel vom 28.10.18

Ein Segeltörn der besonderen Art


- Ein Bericht von Pia Budde und Sina Burke -

Von vornherein wollen wir sagen: Unsere Studienfahrt auf dem Ijsselmeer war, auch wenn wir windbedingt gar nicht auf dem Ijsselmeer waren, ein voller Erfolg.

Schon auf der Busfahrt nach Amsterdam herrschte beste Stimmung. Zahlreiche Seemannslieder wurden, vermutlich unter Gehörverlust unseres Busfahrers, nahezu die gesamte Fahrt über gesungen. Dort angekommen trotzten wir dem schlechten Wetter und machten uns bewaffnet mit Regenschirmen und Regenponchos auf, um die Stadt zu erkunden. Unsere Stadtführung verlief, dank der Leiterin, nach dem Motto „Lekker Kirche, Lekker Kanäle , Lekker Rotlichtviertel“. Auch die Grachtenfahrt auf den Kanälen Amsterdams kam bei uns allen sehr gut an.

Am Abend machten wir uns dann endlich auf den Weg nach Harlingen. Dort brachten wir unsere Essensvorräte und das Gepäck ohne nennenswerte Verluste mithilfe einer Menschenkette an Bord. Dem Gewicht der Koffer nach zu urteilen hatten wohl einige unserer Mitschüler den Plan des Abiturs über Bord geworfen und wollten den Rest ihres Lebens auf unserem Schiff, der „Tsjerk Hiddes“, verbringen.

Artikel vom 24.10.18

Sportlich unterwegs am Gardasee

 
- Sport, Kultur, Fotoshootings und nette Bekanntschaften erlebten die Teilnehmer der Kursfahrt des Jahrgangs 12 -
Ein Schülerbericht von Maleen Thobe und Katrin Stowasser

Am 21.09.2018 brachen 34 topmotivierte, bestens durchtrainierte und athletische Schüler in der Begleitung von drei abenteuerlustigen Alphatieren  mit einem Bus in den Süden Europas auf, um am bekannten und allseits beliebten Gardasee ihre sportlichen Leistungen unter Beweis zu stellen. Doch bereits bevor diese unvergessliche Reise angetreten werden konnte, wurden die Muskeln schon ordentlich angeheizt, da der Busfahrer es nicht für nötig hielt, zum vereinbarten Treffpunkt pünktlich zu erscheinen, und sich die heißen und sommerlichen Temperaturen in Deutschland bereits verabschiedet hatten. Als es dann endlich so weit war und alle angehenden Leistungssportler in den äußerst luxuriösen Komfortsesseln mit Beinfreiheit für drei (Kappa) Platz genommen hatten, wurde nach 16 Stunden und einigen Hindernissen und Strapazen das Ufer des Gardasees in Form eines Campingplatzes von den 34 Abenteurern und ihren drei Alphatieren als ihr Revier markiert.

Nach der ersten überstandenen Nacht in den Bungalows und einem äußerst nahrhaften und proteinreichen Frühstück (Nutella auf Toast) gaben die drei Alphatiere direkt Vollgas und zogen ihr erbarmungsloses Trainingsprogramm durch. So wurde das Rudel direkt am ersten Tag auf mehr oder weniger funktionstüchtigen Drahteseln über die Bergkuppen gescheucht. Dabei blieben das Platzen der Reifen und das Herausspringen so mancher Ketten nicht aus.

Artikel vom 02.10.18

Sprachenfahrt Spanisch nach Barcelona


- Jahrgang 8 studiert Sprache und Kultur -

Ein Bericht von Charlotte Hüttmann, Alexandra Rull und Sophie Abeln:

Am Freitagmittag, dem 21.9.2018, ging es für die Spanischklassen des 8. Jahrgangs los nach Barcelona. Gegen 15 Uhr trafen sich alle Schüler am ZOB, Cloppenburg und warteten gespannt auf die Abfahrt. Nachdem der Reisesegen erteilt wurde, ging es dann auch schon los. Nach etwa 23 Stunden Fahrt mit ausreichend Pausen erreichten die Spanier ihr Hotel in Santa Susanna.

Artikel vom 01.09.17

Unsere Klassenfahrt nach Borkum


Ein Schülerbericht von Vipishanth Ravichandran und Rosalie Schewe, Klasse 6c

Dieser Bericht beschreibt die Erlebnisse der Klasse 6c auf Borkum. Aber auch alle anderen 6. Klassen waren auf Borkum und hatten ein vergleichbares Programm:

Am Montag, den 14. August trafen wir uns in Begleitung unserer Eltern mit unserem Gepäck um 10.00 Uhr bei dem Museumsdorfparkplatz in Cloppenburg. Um 10.30 Uhr starteten wir mit dem Bus und waren gegen 12.30 Uhr beim Anleger in Emden. Die Fähre legte um 14.00 Uhr ab und nach ungefähr zwei Stunden auf Borkum an. Auf der Fähre durften wir uns frei bewegen, und so kam keine Langeweile auf. Die meisten hielten sich an Deck auf. Dort konnten wir aufs Meer schauen und die Sonne genießen.

Artikel vom 17.10.16

Trierfahrt vom 19. bis 23. September 2016


Ein Schülerbericht von Amelie Hinz und Victoria Möller

Montag:
Um 6.45 Uhr sind wir vom Lehrerparkplatz unserer Schule nach Echternach
aufgebrochen. In Xanten machten wir für drei Stunden eine Zwischenstation.
Dort nahmen wir an einer Rundführung im Freilichtmuseum teil und hatten für
das Mittagessen freie Zeit in der Stadt zur Verfügung. Nach der Pause ging
es weiter nach...

Artikel vom 01.10.16

Der Jahrgang 8 zu Gast in Barcelona


Im Rahmen der Sprachenfahrten der Liebfrauenschule machten sich 40 Schüler/innen der Klassenstufe 8 mit ihrer Spanischlehrerin Frau Bröring und den Kolleginnen Frau Lucassen und Frau Schmolke kurz vor den Herbstferien auf den Weg nach Barcelona. Das gute Wetter und die vielfältigen neuen Eindrücke ließen die anstrengende Anfahrt von 20 Stunden schnell vergessen.

Artikel vom 14.02.16

Fahrt der Klassen 10b und 10c nach Bergen-Belsen und zum Niedersächsischen Landtag


ein Schülerbericht von Fabian Müller

Für die Klassen 10b und 10c ging es am 27.01.2016 zusammen mit den Klassenlehrern Herrn Franz-Josef Hermes und Herrn Norbert Lingnau und dem Geschichtslehrer Herrn Klaus Kokenge, der die Fahrt organisierte, auf eine Exkursion Richtung Hannover. Grund dafür war die Gedenkveranstaltung im Landtag Hannover anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die sowjetische „Rote Armee" am 27.1.1945.
Bereits um 07.15 Uhr ging es los in das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen, welches man auf dem Weg nach Hannover besuchte.