Glauben spüren, Weite wagen

Grundschüler absolvieren Mathe-Olympiade


- Liebfrauenschule koordiniert 3. Runde des Wettbewerbs -

32 Grundschüler durfte die Liebfrauenschule in Cloppenburg in diesem Jahr zur Mathematik-Olympiade, einem bundesweiten Wettbewerb für Schüler der Klassen 3 bis 13, begrüßen. In Niedersachsen nehmen jedes Jahr über 40.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.000 Grundschulen und weiterführenden Schulen teil. Er ist vom niedersächsischen Kultusministerium als geförderter Schülerwettbewerb anerkannt. Im Bundesland wird er vom Verein „Mathematik-Olympiade in Niedersachsen e.V.“ (MO-Ni e.V.) getragen, der an der Universität Göttingen beheimatet ist.

Die Aufgaben der Mathematik-Olympiade sind nach Klassenstufen gestaffelt. Der Wettbewerb geht über drei Runden mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Ab Klasse 8 qualifizieren sich die Besten darüber hinaus für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade.

In jeder Runde sind ca. vier bis sechs Aufgaben als Klausur zu lösen. Das Knobeln an den oft kniffligen Problemen macht auch dann Spaß, wenn man nicht alles herausbekommt.

(www.mo-ni.de)

Herr Ketteler organisierte den Vormittag, den die Schüler aus den Grundschulen St. Andreas, Antonius-von-Padua, St. Augustinus, Emstekerfeld und Varrelbusch/Falkenberg an der Liebfrauenschule verbrachten. Die Firma LIDL sorgte für ein umfangreiches Frühstückspaket. Die LzO sponsorte die T-Shirts für die Teilnehmer sowie das Mittagessen und die Preise, die die erfolgreichsten Teilnehmer in einer Siegerehrung entgegennehmen konnten. Den ersten Preis im 3. Schuljahr erhielt Tristan Claus von der Antonius-von-Padua Grundschule. Serena Nty von der Sankt-Andreas-Grundschule erzielte den ersten Platz in Jahrgang 4.
Die zweiten Plätze belegten Damian Schipizin, Carlotta Prante und Finley Popp (alle Sankt-Andreas-Schule, alle Jahrgang 3) sowie Jana Möller (Antonius-von-Padua-Grundschule), Charlotte Rolf und Malte Wichtrup (Grundschule Emstekerfeld) (alle Jahrgang 4).
Lea Bruns, Melina Morasch und Sarah Lücking aus dem 3. Schuljahr der Sankt-Andreas-Schule teilten sich den dritten Platz. Nick Rodin (Grundschule Varrelbusch-Falkenberg-Garrel), Krisztina Orosz und Sophia Schander (beide Sankt-Andreas-Schule) erzielten den dritten Platz in Jahrgang 4.