Glauben spüren, Weite wagen
Der Pokal steht ein Jahr lang im Lehrerzimmer.
Superclásico in Buenos Aires: River Plate (rot-weiß) gegen Boca Juniors (blau-gelb).
Das Maskottchen des Abiturjahrgangs 2013 sah gut aus, hat aber kein Glück gebracht.
Die Halle war voll besetzt. Das Spielniveau ausgesprochen gut.
Im zweiten Satz hatten die Schüler Oberwasser.

Sieg der Lehrer im "Superclásico"!

 

Knapper Dreisatzsieg im Jubiläumsduell

Als Superclásico wird die Partie zwischen den Fußballklubs Boca Juniors und River Plate bezeichnet. Die beiden populärsten argentinischen Vereine stammen aus der Hauptstadt Buenos Aires. Die Begegnung der beiden Klubs ist das wohl bekannteste Derby der Sportwelt. Einen besonders hohen Stellenwert hat die Begegnung für die Fans der beiden Lager, die im ausverkauften Stadion ihre Mannschaft frenetisch anfeuern.

Boca Juniors gegen River Plate? Pah, die sollten einmal das Volleyballduell "Lehrer vs. Schüler" miterleben. Da geht es richtig zur Sache. Da brennen die Fans.

Über drei spannende Sätze ging es in diesem Jahr. Während die gut eingestellten Lehrer den ersten Satz ziemlich souverän mit 25:14 gewannen, ging es in den anderen beiden Sätzen schon wesentlich knapper zu. Die Lehrer hatten schon einen Matchball, als Markus Stindt den Aufschlag zum Sieg knapp ins Aus setzte. Danach kam die Wende zugunsten der Schüler und das 27:25. Die Halle stand kopf. Es wurde kräftig mit einem "Harlem shake" gefeiert. Der dritte Satz musste also die Entscheidung bringen. Wohl kaum gab es eine knappere Entscheidung! Zunächst zogen die Schüler dank einer klasse Aufschlagserie von Markus Litau mit 22:13 davon. Dann schlug die Stunde von "Dirkules" Oevermann, der neun Aufschlagpunkte in Folge machte. 22:22. Das Spiel wogte hin und her, ehe ein unglücklicher Fehler der Schüler das 29:27 für die Lehrer brachte.

Somit findet der Wandepokal für ein Jahr seinen Platz im Lehrerzimmer. Im "ewigen Duell" der Lehrer gegen die Schüler steht es nun 15 zu 10 für die Lehrer.

 

Für die Schüler spielten: Sebastian Spille, Tobias Ströer, Fabian Rolfes, Ann-Kathrin Haddick, Philipp Pohlmann, Marc-Andre Haddick, Hannes Windhaus, Simon Niemeyer, Johanna Lüken und Markus Litau.

Bei den Lehrern spielten: Andreas Weber, Stephan Suttrup, Norbert Lingnau, Maren Fehlau (Praktikantin), Christoph Ketteler, Stephan Denis, Markus Stindt, Lars Osterndorff und Dirk Oevermann.