Glauben spüren, Weite wagen

Artikel vom 15.06.2019

Sketche mit Witz und Tiefgründigkeit


- Theaterkooperation zwischen dem Vincenzhaus und der Liebfrauenschule -

Aus dem umfangreichen Werk Vicco von Bülows alias Loriot haben die Schülerinnen und Schüler des Vincenzhauses und des Wahlpflichtkurses „Theater Inklusiv“ der Liebfrauenschule einige seiner Klassiker auf die Bühne gebracht. Mit den Sketchen „Weihnachten bei den Hoppenstedts“, „Feierabend“ und „Der Kosakenzipfel“ sorgten die jungen Schauspieler für Lacher auf Seiten des Publikums, das vielleicht auch eigene Verhaltensweisen in den Figuren entdecken konnte. Denn genau darum geht es in den lustigen Kurzdarstellungen von Vicco von Bülow: Er hält dem Zuschauer durch eine überspitzt dargestellte Alltagssituation den Spiegel vor.

Artikel vom 11.06.2019

Stefanie Neeb liest aus ihrem Roman


- Autorenlesung für Jahrgang 7 -

Als Kim aufwacht, hofft sie, dass das alles ein böser Traum war. Aber es ist Wirklichkeit. Nach einem Brand in der Abiparty-Location liegt ihr Freund Jasper im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Und in Kims Wohnzimmer sitzt die Polizei und stellt Fragen - denn es gibt Hinweise darauf, dass Jasper das Feuer selbst gelegt hat. Kim glaubt nicht eine Sekunde daran. Aber wie soll sie Jasper helfen? ...
Die Autorin Stefanie Neeb hat sich zwei Stunden Zeit genommen, um aus ihrem Romanerstling "Und wer rettet micht?" (Fischer Verlag; 267 Seiten; 9 Euro) vorzulesen und mit den jungen Zuhörern zu diskutieren.

Artikel vom 30.05.2019

Die Schülervertretung stellt sich vor


Im Schuljahr 2018/2019 engagieren sich folgende Schülerinnen und Schüler in der Schülervertretung:

Emma Sander, 8a
Dörthe Ottenweß, 8d
Mailin Pölking, 9b
Emma Rathmann, 9d
Mussif Jasim Shamdem, 10a
Ella Wienke, 10a
Sofie Marie Stefan, 10b stellv. Schülersprecherin
Henrike Böckmann, 10d
Valentina Köhntopp, 10e
Friederike Vorwerk, 11c
Nils Bordewisch, 11d
Hanna Gertzen, 11d
Johanna Rump, 11e
Inga Tapken, 11a
Friedjof Ohms, 11b
Kilian Meyer, 11c
Hannes Feeken, 11c Schülersprecher

Artikel vom 24.05.2019

Liebfrauenschüler werden zu Produktentwicklern


- Management Information Game mit der OLB -

Eine intensive und arbeitsreiche Woche haben die 18 Schüler des Jahrgangs 11 der Liebfrauenschule hinter sich. In Zusammenarbeit mit der OLB und auf Seite der Schule organisiert von Frau Meyer-Schene wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal das Management Information Game (MIG) durchgeführt. Im Rahmen einer Planspielwoche ging es darum, Einblicke in die Wirtschaftspraxis zu erhalten: Die Aufgabe der Oberstufenschüler bestand darin, einen neuen Stift mit integrierter Rechtschreibfunktion zu entwickeln, der bestimmten Anforderungen entsprechen musste, und mit diesem die Einkaufsabteilung eines Anbieters für Elektroprodukte zu überzeugen. Neben dem Spiel kam also auch der Wettbewerbsgedanke nicht zu kurz.

Artikel vom 23.05.2019

Demokratie in Europa erleben


- Zehntklässler spielen EU-Ratssitzung nach -

Im Zuge der Europawahl erhielten die Schüler des Jahrgangs 10 einen Eindruck von Regierungsprozessen. Unterstützt durch das Ludwig-Windhorst-Haus in Meppen durften sie in einem Planspiel selbst ausprobieren, wie in einem Gremium wie dem Europäischen Rat gearbeitet wird.

Artikel vom 15.05.2019

Grundschüler absolvieren Mathe-Olympiade


- Liebfrauenschule koordiniert 3. Runde des Wettbewerbs -

32 Grundschüler durfte die Liebfrauenschule in Cloppenburg in diesem Jahr zur Mathematik-Olympiade, einem bundesweiten Wettbewerb für Schüler der Klassen 3 bis 13, begrüßen. In Niedersachsen nehmen jedes Jahr über 40.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.000 Grundschulen und weiterführenden Schulen teil. Er ist vom niedersächsischen Kultusministerium als geförderter Schülerwettbewerb anerkannt. Im Bundesland wird er vom Verein „Mathematik-Olympiade in Niedersachsen e.V.“ (MO-Ni e.V.) getragen, der an der Universität Göttingen beheimatet ist.

Die Aufgaben der Mathematik-Olympiade sind nach Klassenstufen gestaffelt. Der Wettbewerb geht über drei Runden mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Ab Klasse 8 qualifizieren sich die Besten darüber hinaus für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade.

In jeder Runde sind ca. vier bis sechs Aufgaben als Klausur zu lösen. Das Knobeln an den oft kniffligen Problemen macht auch dann Spaß, wenn man nicht alles herausbekommt.

(www.mo-ni.de)