Schulstiftung St. Benedikt

Login



Autonom fahrendes Auto und recyclebare Pommesgabel

- „Jugend forscht“: Gleich vier Preise gehen an das Cloppenburger Gymnasium -


Beim diesjährigen Regionalentscheid „Jugend forscht“ in Diepholz haben fünf Schüler und die Schule verschiedene Ehrungen erhalten. Beim 54. Wettbewerb „Jugend forscht“ präsentierten Schüler und Auszubildende aus der Region Diepholz mehr als 60 Ideen der Öffentlichkeit und der Regionaljury.
Loreen Persigla, Oskar Bohmann-Laing und Sebastian Fangmann stellten sich der Aufgabe, Pommesgabeln aus Altpapier, kombiniert mit verschiedenen abbaubaren Biokunststoffen für die Härtung, zu entwickeln. In einem Jurygespräch mussten sie ihre Idee vorstellen und Rede und Antwort stehen. Belohnt wurden die drei Jungforscher für ihre Arbeit mit dem 3. Platz im Arbeitsgebiet Arbeitswelt. Ihre Arbeit überzeugte vor allem durch ein ressourcenschonendes und nachhaltiges Vorgehen. Dies nahm die Jury zum Anlass und ehrte die Liebfrauenschüler zudem mit dem „Sonderpreis für Nachwachsende Rohstoffe“, gestiftet vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e. V. .

Den zweiten Platz im Fachgebiet für Technik sicherten sich ebenfalls Liebfrauenschüler. Jonas Menke und Johann Krapp tüftelten viele Stunden im Wahlpflichtkurs NWplus und Zuhause an der Entwicklung eines autonom fahrenden RC- Autos und mussten dabei auch manche Rückschläge einstecken. Hürden wie Kurzschlüsse, eine beschädigte Lenkung oder defekte Module mussten überwunden werden. Für ihre Entwicklung wurden sie von der Jury mit dem zweiten Platz im Bereich Technik belohnt. Neben der Ehrung machten es die Schüler außerdem Stolz, auch die Aufmerksamkeit einiger Wirtschaftsvertreter auf sich gezogen zu haben, die deutlich Interesse an ihrem Projekt bekundeten.

Zu guter Letzt ist die Liebfrauenschule Cloppenburg als Würdigung ihres herausragenden Engagements mit dem von der CTS Gruppen- und Studienreisen gestifteten Jugend forscht Schulpreis für Neueinsteiger ausgezeichnet worden. Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 250 Euro, die der gesamten Schule zugutekommt.

Der Jugend forscht Schulpreis für Neueinsteiger wird auf allen 88 Regionalwettbewerben der 54. Wettbewerbsrunde verliehen. Er ist mit einem nicht zweckgebundenen Preisgeld in Höhe von 250 Euro verbunden. Die Ehrung erhalten Schulen, die hervorragende Leistungen unter Beweis stellen können und vorzugsweise zum ersten, maximal aber das dritte Mal erfolgreich am Nachwuchswettbewerb teilnehmen. Wettbewerbsleiter und Jury bewerten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt werden zudem auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt.

Home